Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Chebli gratuliert KIga und NDC zur Buber-Rosenzweig-Medaille 2019

Pressemitteilung vom 30.05.2018

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Die Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund und Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales, Sawsan Chebli, hat der Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA) und dem Netzwerk für Demokratie und Courage e.V. (NDC) zum Erhalt der Buber-Rosenzweig-Medaille 2019 gratuliert.

Chebli hierzu: „Ich möchte der Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus und dem Netzwerk für Demokratie und Courage von ganzem Herzen zum Erhalt der Buber-Rosenzweig-Medaille gratulieren. Diese tolle Auszeichnung zeigt wieder einmal, dass das herausragende Engagement beider Institutionen auf allen Ebenen wertgeschätzt wird. Besonders freue ich mich natürlich, dass mit KIgA eine Berliner Initiative, die zu den wichtigsten Partnern im Kampf gegen Antisemitismus zählt, diese bedeutende Auszeichnung erhält. In jahrelanger, bester Zusammenarbeit, zuletzt als Akteur in dem von mir gegründeten Berliner Arbeitskreis gegen Antisemitismus, hat sich KIgA als eine der stärksten Stimmen in der Auseinandersetzung mit Antisemitismus bewährt und dabei vor allem Muslime und Muslims bei diesem wichtigen Thema unterstützt. Es ist heute dringender denn je, alle zivilgesellschaftlichen Kräfte zu mobilisieren, um Antisemiten zu sagen: Bis hierher und nicht weiter! Daher danke ich dem Netzwerk für Demokratie und Courage und der Kreuzberger Initiative für ihren Einsatz und wünsche beiden das Beste für die weitere Arbeit.“

Buber-Rosenzweig-Medaille:
Die Buber-Rosenzweig-Medaille 2019 wird bei der Eröffnungsfeier der „Woche der Brüderlichkeit“ am 10. März 2019 in Nürnberg überreicht. Die Medaille erinnert an die jüdischen Philosophen Martin Buber (1878-1965) und Franz Rosenzweig (1886-1929). Ausgezeichnet werden Personen, Institutionen oder Initiativen, die sich insbesondere um die Verständigung zwischen Christen und Juden verdient gemacht haben und im wissenschaftlichen, künstlerischen, politischen oder sozialen Bereich einen Beitrag für die christlich-jüdische Zusammenarbeit geleistet haben. Seit 1968 verleiht der Deutsche Koordinierungsrat die Buber-Rosenzweig-Medaille. Der Deutsche Koordinierungsrat vertritt als bundesweiter Dachverband die mehr als 80 Gesellschaften für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Deutschland auf nationaler und internationaler Ebene. Er ist größtes Einzelmitglied im Internationalen Rat der Christen und Juden (ICCJ), in dem 32 nationale Vereinigungen für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit vertreten sind.

www.deutscher-koordinierungsrat.de

Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA)

Die Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA) wurde 2003 gegründet, hat bundesweit 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und fungiert als international tätiger Bildungsträger. Seit März 2018 arbeitet KIgA in der zentralen Beratungsstelle Bildung und Beratung für Berliner Schulen zu den Themen Antisemitismus, Radikalisierungsprävention und antimuslimischer Rassismus mit dem Berliner Senat zusammen. KIgA wurde u.a. 2012 mit dem Paul-Spiegel-Preis für Zivilcourage des Zentralrats der Juden in Deutschland ausgezeichnet.

www.kiga-berlin.org

Netzwerk für Demokratie und Courage e.V. (NDC)
Das Netzwerk für Demokratie und Courage e.V. (NDC) ist ein in Berlin und weiteren Bundesländern sowie in Frankreich agierendes Netzwerk, in dem sich junge Menschen für eine demokratische Kultur und gegen menschenverachtendes Denken engagieren. Die Projekttage des NDC bearbeiten Themen wie Diskriminierung, Rassismus, Flucht, Asyl und Antisemitismus. Ziel der jeweiligen Projekttage ist es, Kinder und Jugendlichen zu mehr Zivilcourage und demokratischem Handeln zu ermutigen.

www.netzwerk-courage.de