Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Präsident und Erster Vizepräsident der Freien Universität Berlin bestellt

Pressemitteilung vom 29.05.2018

Aus der Sitzung des Senats am 29. Mai 2018:

Auf Vorschlag des Regierenden Bürgermeisters und Senators für Wissenschaft und Forschung, Michael Müller, hat der Senat in seiner heutigen Sitzung mit Wirkung zum 6. Juli 2018 Professor Günter M. Ziegler, Ph.D., zum neuen Präsidenten der Freien Universität Berlin und mit Wirkung zum 3. Juni 2018 Professor Dr. Klaus Hoffmann-Holland zu ihrem Ersten Vizepräsidenten bestellt.

Professor Ziegler und Professor Hoffmann-Holland wurden am 2. Mai 2018 durch den Erweiterten Akademischen Senat der Freien Universität Berlin gewählt. Ihre Amtszeit beträgt vier Jahre.

Professor Ziegler ist seit 2011 Professor an der Freien Universität Berlin. Der Mathematiker promovierte 1987 am Massachusetts Institute of Technology und habilitierte sich an der Technischen Universität Berlin, an der er auch von 1995 bis 2011 als Professor für Mathematik lehrte. Im Jahr 2001 erhielt er den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und 2008 den Communicator-Preis der DFG und des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft. 2010 hat ihm der Europäische Forschungsrat einen der renommierten Advanced Grants verliehen. Professor Ziegler hat federführend die Berlin Mathematical School als gemeinsame Graduiertenschule der drei großen Berliner Universitäten aufgebaut und ist heute auch ihr Sprecher. Er ist Vorstandmitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Mitglied der Deutschen Nationalakademie Leopoldina sowie der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften acatech und ein Fellow der American Mathematical Society. Im November 2017 wurde Professor Ziegler mit dem Berliner Wissenschaftspreis des Regierenden Bürgermeisters von Berlin ausgezeichnet.

Professor Hoffmann-Holland ist seit 2008 Professor für Kriminologie und Strafrecht an der Freien Universität Berlin, seit 2014 hat er auch das Amt des Vizepräsidenten für Lehre inne. Seit 2013 ist er zudem Vorsitzender Richter am Landgericht Berlin. Von 2014 bis 2017 war Professor Hoffmann-Holland Sprecher des deutsch-israelischen Graduiertenkollegs „Human Rights under Pressure – Ethics, Law and Politics“, das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der Einstein Stiftung Berlin gefördert wird.