Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Berufung und Abberufung von Mitgliedern des Landesbeirates für Menschen mit Behinderung

Pressemitteilung vom 27.03.2018

Aus der Sitzung des Senats am 27. März 2018:

Der Senat hat heute auf Vorlage der Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, Elke Breitenbach, Neu- und Abberufungen für den Landesbeirat für Menschen mit Behinderung vorgenommen.

So wurden auf Vorschlag der Verbände und Vereine als stimmberechtigte Mitglieder berufen:

  • Katharina Holl, Netzwerk behinderter Frauen Berlin, und
  • Roger Reichardt, Schwerhörigen-Verein.
Als stellvertretene stimmberechtige Mitglieder wurden berufen:
  • Nicole Stangl, Eltern beraten Eltern von Kindern mit und ohne Behinderung e. V.,
  • Anette Gutsche-Lindner, Freundeskreis Camphill e. V. und Interessengemeinschaft zur Förderung behinderter Menschen e. V.,
  • Sina Gebhardt, Stiftung LEBENSNERV, und
  • Michael Miklikowski, Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew Landesverband Berlin-Brandenburg e. V.

Zudem gab es vier Berufungen und vier Abberufungen in der Gruppe der nicht stimmberechtigten Mitglieder.

Seit der Berufung der Mitglieder für die 4. Amtsperiode, die den Zeitraum vom 1. Mai 2015 bis 30. April 2020 umfasst, wurden aus unterschiedlichen Gründen Neubesetzungen erforderlich.

Der Landesbeirat für Menschen mit Behinderung setzt sich aus 15 stimmberechtigten Mitgliedern, für die jeweils ein stellvertretendes Mitglied zu berufen ist, und neun nicht stimmberechtigten Mitgliedern zusammen. Die Zusammensetzung des Beirats repräsentiert die gesamte Breite der Vertretungen der Menschen mit Behinderung in Berlin. Die Tätigkeit im Beirat wird ehrenamtlich ausgeübt.

Als Vertretung der Zivilgesellschaft berät und unterstützt der Landesbeirat für Menschen mit Behinderung die Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderung in allen Fragen, die die Belange von Menschen mit Behinderung und die Umsetzung der Rechte von Menschen mit Behinderung berühren.