Zum dritten Mal: „Berlin sagt Danke“ - Der Regierende Bürgermeister und der Präsident des Abgeordnetenhauses zum Ehrenamtstag am 25. März

Pressemitteilung vom 12.03.2018

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

„Berlin sagt Danke“. Auf Beschluss des Abgeordnetenhauses wird es auch dieses Jahr wieder eine berlinweite Dankaktion für alle ehrenamtlich tätigen Menschen in der Hauptstadt geben. Wieder werden viele Landeseinrichtungen in Kooperation mit Partnern aus der Stadtgesellschaft ihre Türen und Tore öffnen und den ehrenamtlich Tätigen Einblicke gewähren oder ihre Veranstaltungen gratis zur Verfügung stellen.
Am 25. März 2018 wird in Zusammenarbeit mit dem Berliner Abgeordnetenhaus zum dritten Mal „Berlin sagt Danke“ veranstaltet.

Der Regierende Bürgermeister, Michael Müller: „Schon zum dritten Mal möchte sich Berlin für das großartige Engagement bei all denjenigen bedanken, die sich für unsere Stadt einsetzen. Ihr Engagement, ihre tägliche, verantwortungsvolle und ehrenamtliche Tätigkeit für die Menschen in dieser Stadt sind unverzichtbar dafür, dass Gesellschaft funktioniert. Ohne Ehrenamt und ohne den Einsatz für die Mitmenschen würde unsere Stadt kälter sein. Berlin ist auch deshalb lebenswert, weil die Menschen sich umeinander kümmern, weil sie sich füreinander interessieren. Das ist eine großartige Leistung, die kein Preisschild hat und gerade deshalb unbezahlbar ist. Das tägliche Engagement verlangt Respekt. Deshalb muss es auch unser Bestreben sein, die Bedingungen hierfür wo es geht zu verbessern und Menschen zu ermutigen, sich für Andere einzusetzen. Es geht dabei nicht immer um ‘große’ Sachen. Jede Initiative ist uns willkommen und findet ihren Platz in unserer Stadtgesellschaft. Am 25. März möchten wir deshalb auch im Roten Rathaus für Ehrenamtstätigkeiten werben. Dazu lade ich alle Interessierten herzlich ein.“

Der Präsident des Berliner Abgeordnetenhauses, Ralf Wieland: „Unsere moderne Stadtgesellschaft braucht Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren. Der ehrenamtliche Einsatz schafft Zusammenhalt. Dabei geht es nicht nur um Hilfestellungen. Es geht ebenso um die gegenseitige Wahrnehmung von Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen. Erst dieser Ansatz macht Berlin lebenswert und trägt dazu bei, dass Berlin eine vielfältige, bunte und lebendige Metropole ist. Auch das Abgeordnetenhaus möchte in diesem Jahr wieder allen danken, die sich persönlich ehrenamtlich einbringen und helfen.“

Im Mittelpunkt des Aktionstages steht, dass viele Einrichtungen den Ehrenamtlichen etwa in Form von kostenlosen Führungen, Veranstaltungen, freiem Eintritt oder Kontingenten an Freikarten ein sichtbares Dankeschön für ihre ehrenamtliche Tätigkeit bereiten. Im Jahr 2017 beteiligten sich ca. 110 Institutionen mit 130 Angeboten, die von den Berlinerinnen und Berlinern in großer Zahl angenommen wurden. Zu den teilnehmenden Institutionen gehörten u.a. das Abgeordnetenhaus, Theater, Museen, Opern, die Philharmonie, der Zoo, der Tierpark und Schwimmbäder.

Die Übersicht über den Tag und die Veranstaltungen und Aktionen finden Sie hier: http://www.berlin.de/berlin-sagt-danke/

Das Berliner Rathaus veranstaltet dieses Jahr wieder einen „Markt der Möglichkeiten“. Anhand einiger Beispiele kann man dort erleben, was es an spannendem Engagement in unserer Stadt gibt und wo man mitmachen kann. 2016 und 2017 konnten hier jeweils ca. 1.000 Besucher empfangen werden. Zudem werden erneut kostenlose Führungen durch das „Rote Rathaus“ angeboten.

Im Abgeordnetenhaus von Berlin, das in diesem Jahr am 25. März von 11.00 bis 17.00 Uhr seine Türen öffnet, stehen zwei Konzerte mit jungen Berliner Musikerinnen und Musikern im Mittelpunkt. Zudem werden stündlich Führungen durch das Parlamentsgebäude angeboten.