Müller erleichtert über Deniz Yücels Freilassung – Bundesratspräsident erneuert Appell

Pressemitteilung vom 16.02.2018

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, zur Freilassung des Journalisten Deniz Yücel:

„Die Nachricht von der Freilassung Deniz Yücels habe ich mit großer Erleichterung zur Kenntnis genommen. Die türkische Seite setzt damit nach der Freilassung des Berliner Menschenrechtsaktivisten Peter Steudtner ein weiteres Zeichen guten Willens. Im Vordergrund steht für mich dabei aber zunächst, dass endlich das Leiden eines Menschen beendet ist, der durch eine Regierung ohne Grund inhaftiert wurde.“

Der Regierende Bürgermeister, derzeit auch amtierender Bundesratspräsident, weiter: „Jeder Tag, an dem Menschen willkürlich um ihre Freiheit gebracht werden, ist ein Verbrechen an diesen Menschen. Deshalb appelliere ich auch am heutigen Tag weiter an die Verantwortlichen in der Türkei, diese inhumane und menschenverachtende Praxis rasch zu beenden, die den Menschenrechten und den europäischen Werten strikt zuwiderläuft. Lassen Sie alle Menschen, die grundlos in Gefängnissen der Türkei festgehalten werden, umgehend frei – kehren Sie zurück zur Beachtung von Menschenrechten und gewährleisten Sie wieder Freiheits- und Bürgerrechte und Pressefreiheit.“

Yücel arbeitete für die in Berlin erscheinende überregionale Tageszeitung „Die Welt“ als Korrespondent in der Türkei, ist Mitherausgeber der in Berlin erscheinenden Wochenzeitschrift „Jungle World“ und war u.a. Redakteur der Berliner Tageszeitung „taz“. Er war 1996 zum Studium nach Berlin gekommen.