Müller zum Auftakt der 68. Internationalen Filmfestspiele Berlin

Pressemitteilung vom 14.02.2018

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, begrüßt die Gäste der Filmmetropole Berlin, die zur Berlinale 2018 in unsere Stadt kommen, und wünscht den morgen beginnenden Internationalen Filmfestspielen viel Erfolg:

„Berlin war und ist stolz darauf, dass die Berlinale nicht nur zu den wichtigsten Filmfestivals weltweit gehört, sondern dass die Internationalen Filmfestspiele immer wieder politische Akzente setzen. Unsere Stadt ist Hotspot für Kreativität und Offenheit. Deshalb passen Film und cineastische Begeisterung so ideal in unsere Metropole. Das hat mit der Geschichte Berlins zu tun, das nach dem Mauerfall weltweit zur Stadt der Freiheit geworden ist. Hier werden freie Entfaltung, Vielfalt und Offenheit gelebt. Dieses Klima hat große Anziehungskraft auf Junge, Kreative und Filmschaffende. Das trägt maßgeblich zur positiven Perspektive unserer wachsenden Metropole bei. Entschlossenes Eintreten für Freiheit, Offenheit und Zusammenhalt zeichnet Berlin aus, und dafür steht auch die Berlinale als prononciert politisch akzentuiertes Filmfestival.“

Der Regierende Bürgermeister unterstrich die große wirtschaftliche Bedeutung der Filmwirtschaft und insbesondere der Berlinale auch als internationalem Branchentreffpunkt: „Wir rechnen mit weit mehr als 17.000 Fachbesucherinnen und -besuchern aus mehr als 120 Ländern. Die Berlinale ist mit weit mehr als 300.000 verkauften Tickets das größte Zuschauerfestival überhaupt. Der wirtschaftliche Gesamteffekt für die Stadt liegt bei 125 Millionen Euro. Berlin liegt voll im aktuellen Trend internationaler Serienproduktionen, als Location, Produktionsort und als Akteur wie in ‚Babylon Berlin‘ unter Beteiligung des deutschen Jurypräsidenten Tom Tykwer als Regisseur.“

Besonders drücke er den drei durch das Medienboard geförderten Filmen im Wettbewerb die Daumen, so Michael Müller: „Dazu gehört der Eröffnungsfilm von Wes Anderson ebenso wie die Adaption des großen Erfolgsromans ‚Transit‘ der Berliner Ehrenbürgerin Anna Seghers von Christian Petzold. Mit insgesamt 15 Filmen auf der Berlinale kann das Medienboard mit seiner Förderpolitik wieder einmal einen großen Erfolg verbuchen.“

Der Regierende Bürgermeister spricht morgen um 19.30 Uhr auf der Eröffnungs-Gala der 68. Internationalen Filmfestspiele Berlin im Berlinale-Palast Marlene-Dietrich-Platz 1, 10785 Berlin (Wort-Bild-Termin; Zugang nur mit Berlinale-Akkreditierung) ein Grußwort.