Senat beschließt Bebauungsplan-Entwurf für Kulturforum – Museum des 20. Jahrhunderts

Pressemitteilung vom 16.01.2018

Aus der Sitzung des Senats am 16. Januar 2018:

Der Senat hat heute auf Vorlage der Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher, beschlossen, den Entwurf des Bebauungsplans 1-35ba Kulturforum – Museum des 20. Jahrhunderts beim Abgeordnetenhaus einzubringen. Mit dem Bebauungsplan wird die planungsrechtliche Grundlage für den Bau des Museums geschaffen.

Die Beschlüsse des Bundes bezüglich der Finanzierung des Museums des 20. Jahrhunderts machen es erforderlich, den Bebauungsplan 1-35b, in dessen Geltungsbereich die Flächen dafür liegen, vordringlich weiterzuführen. Für die ebenfalls im Geltungsbereich liegenden Flächen der Museumsbauten der Staatlichen Museen rings um die Piazzetta besteht derzeit nur ein nachrangiger Handlungsbedarf, der Bebauungsplan 1-35b wird deshalb geteilt. Die Teilflächen, die für die Realisierung des Museums des 20. Jahrhunderts relevant sind, bilden nunmehr den Geltungsbereich des Bebauungsplans 1-35ba.

Das Plangebiet des Bebauungsplans 1-35ba befindet sich im östlichen Teil des Ortsteils Tiergarten und umfasst eine Fläche von insgesamt ca. 3,9 ha. Es wird begrenzt

  • im Norden von der Scharounstraße und dem daran angrenzenden Kammermusiksaal und der Berliner Philharmonie,
  • im Osten von der Potsdamer Straße und der angrenzenden Staatsbibliothek,
  • im Süden vom Reichpietschufer und vom angrenzenden Landwehrkanal,
  • im Südwesten von den Grundstücken Hitzigallee 19 und Sigismundstraße 5-7 sowie
  • im Nordwesten vom Matthäikirchplatz und von der angrenzenden St.-Matthäus-Kirche.

Das Kulturforum wird durch die architektonisch bedeutenden Solitärbauten geprägt und bildet mit seiner lockeren Bebauung einen Kontrast zur dichten Blockstruktur des östlich angren¬zenden Quartiers des Potsdamer Platzes. Durch den Museumsneubau wird dieses Ensemble nun komplettiert. Dafür ist in engem Bezug zur Neuen Nationalgalerie ein Baufeld gefunden worden, das nach den Ergebnissen eines 2015 bis 2016 durchgeführten mehrstufigen Wettbewerbsverfahrens nun bebaut werden soll.

Senatorin Lompscher: „Das Kulturforum ist ein Ort von gesamtstädtischer Bedeutung. Der heute vorgestellte Bebauungsplan schafft die Voraussetzung für die Realisierung des ambitionierten Neubauvorhabens und damit für die Aufwertung und Belebung dieses herausragende Areals im Herzen Berlins.“

Für das geplante Museum des 20. Jahrhunderts findet eine Einpassung in die derzeit laufende Umgestaltung des Freiraums im Kulturforum statt. Das Bebauungsplanverfahren 1-35ba hat sämtliche gesetzlich vorgesehenen Verfahrensschritte mit umfassender Öffentlichkeits- und Fachbehördenbeteiligung durchlaufen und wird nun dem Abgeordnetenhaus zur Zustimmung vorgelegt.