Müller: Berlin kann Finanzpolitik - Berlins Landeshaushalt schließt mit Rekordüberschuss von 2,1 Mrd. €

Pressemitteilung vom 09.01.2018

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Seit mehreren Jahren baut Berlin Schulden ab und konsolidiert so den Haushalt bei gleichzeitigem Wirtschaftswachstum. Erstmals hat Berlin jetzt einen Jahresüberschuss vom 2,1 Milliarden Euro erwirtschaftet. Das ist der höchste Überschuss in der Geschichte der Stadt und gleichzeitig ein Erfolg der rot-rot-grünen Koalition unter der Führung des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller.

Michael Müller: „Wir haben das Jahrzehnt der Investitionen eingeläutet. Der Senat will für die Berlinerinnen und Berliner bessere Lebensbedingungen schaffen und kann dies auch finanziell abgesichert tun. Die Jahre des Sparens und der Konsolidierung haben uns Spielräume geschaffen, die wir jetzt mit Projekten füllen können. Ob Schulsanierung, verbilligtes Jobticket oder Personalaufwuchs in den Verwaltungen, wir nehmen das Geld in die Hand und investieren dort, wo die Berlinerinnen und Berliner am meisten davon haben. Gleichzeitig können wir auch den Schuldenberg schneller abbauen und dafür sorgen, dass auch zukünftige Investitionen möglich sind. Berlin wächst und der Senat schafft mit den zusätzlichen finanziellen Möglichkeiten Schritt für Schritt die Voraussetzung dafür, dass die Stadt und ihre Infrastruktur mit dem Wachstum mithalten können. So werden wir die Stadt für alle, auch die Hinzukommenden attraktiver machen. Das ist die Politik dieser Koalition: Berlin jeden Tag etwas schöner und lebenswerter für alle machen.“