Einsatz einer Expertengruppe zur Verbesserung der gesamtstädtischen Verwaltungssteuerung

Pressemitteilung vom 12.09.2017

Aus der Sitzung des Senats am 12. September 2017:

Um die Leistungsfähigkeit der Berliner Verwaltung zu verbessern, hat der Senat heute auf Vorlage des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller den Einsatz einer externen Steuerungsgruppe beschlossen.
Sie wird künftig konkrete Abläufe in wichtigen Bereichen der Berliner Verwaltung analysieren, Steuerungsprobleme identifizieren und umsetzbare Lösungen zur Verbesserung nicht optimal funktionierender Verfahren vorlegen.

Die Steuerungsgruppe besteht aus Expertinnen und Experten, die aus unterschiedlichen Perspektiven, u.a. der Wirtschaft und der Wissenschaft, ihre Erfahrungen mit dem Aufbau von Organisationsstrukturen und dem Management von Geschäftsprozessen einbringen werden. Zu dem Expertenteam gehören Kenner der Berliner Verwaltung ebenso wie ein Experte der Verwaltung des Stadtstaats Hamburg und eine Sachverständige aus der österreichischen Bundesverwaltung.

Mit dem Einsatz der Steuerungsgruppe stellt Berlin eine entscheidende Weiche, um die öffentliche Verwaltung und dadurch auch öffentliche Dienstleistungen moderner und leistungsfähiger zu gestalten. Die Steuerungsgruppe wird deshalb einen wichtigen Beitrag für die Umsetzung des E-Government-Gesetzes im Land Berlin leisten.

Innensenator Andreas Geisel, in dessen Ressort die Geschäftsstelle angesiedelt sein wird: „Ich freue mich sehr, dass wir mit dem Beschluss die Steuerungsgruppe einsetzen werden. Die Berlinerinnen und Berliner haben Anspruch auf gute öffentliche Dienstleistungen innerhalb akzeptabler Fristen. Wir streben klarere Strukturen in der Verwaltung und verbesserte Arbeitsteilungen an. Dafür ist es wichtig, Prozesse gesamtstädtisch zu betrachten. Wir brauchen berlinweit gültige Standards für die Bearbeitungsdauer und die Qualität von Antragsentscheidungen.“

Heinrich Alt, künftiger Vorsitzender der Steuerungsgruppe: „Ich freue mich auf die mir übertragene Aufgabe, die vor allem im Interesse der mehr als 3,5 Millionen Berlinerinnen und Berliner liegt, die als Kundinnen und Kunden der Verwaltung ihrer Stadt exzellenten Service erwarten dürfen. Gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Berliner Verwaltung werden die 13 ausgewiesenen Mitglieder der Steuerungsgruppe eine Bestandsaufnahme durchführen und bis Jahresende erste praktische Lösungen erarbeiten. Ich danke dem Regierenden Bürgermeister und dem Senat für das Vertrauen, mir diese Aufgabe zu übertragen.“