Müller zur Insolvenz von Air Berlin: „Sorgen der Beschäftigten dürfen nicht unter den Verhandlungstisch fallen“

Pressemitteilung vom 18.08.2017

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, fordert die Verhandlungspartner auf, die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer von Air Berlin in den Gesprächen zur Restrukturierung mit zu berücksichtigen.

Müller: „Heute wird nicht nur über Flugzeuge und Geschäftsanteile von Air Berlin verhandelt, sondern auch über die Zukunft der 8.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens. Ich fordere deshalb die Verhandlungspartner auf, auch mit den Beschäftigtenvertretern zu sprechen und ihre Interessen in den Blick zu nehmen. Die Sorgen und Ängste der Beschäftigten dürfen nicht unter den Verhandlungstisch fallen.“