Müller zum Tod von Joachim Kardinal Meisner

Pressemitteilung vom 05.07.2017

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, erklärt zum Tod des früheren Erzbischofs von Köln und ehemaligen Bischofs von Berlin (1980 bis 1989) sowie Vorsitzenden der Berliner Bischofskonferenz, Joachim Kardinal Meisner:

„Viele Katholikinnen und Katholiken in unserer Stadt haben den verstorbenen Joachim Kardinal Meisner aus seinen Jahren als Bischof von Berlin in lebhafter, zum Teil noch persönlicher Erinnerung. Meisner hat in Zeiten der Teilung im geteilten Bistum amtiert und sich mit den heiklen Problemen dieser einzigartigen kirchenpolitischen Konstellation auseinandersetzen müssen. Dies galt ebenso für die katholische Kirche in der DDR insgesamt, deren Berliner Bischofskonferenz er viele Jahre geleitet hat. Die Aufrechterhaltung der Kontakte über die Mauer hinweg und die Sorge um die Möglichkeiten kirchlichen Leben im Ostteil unserer Stadt sowie in der DDR verdienen unseren Respekt. Joachim Kardinal Meisners Angehörigen, seinen Freunden und Bekannten sowie den trauernden Gläubigen gehört unser Mitgefühl.“