Berlin bewirbt sich mit dem Olympiastadion um Spiele der UEFA EURO 2024

Pressemitteilung vom 04.07.2017

Aus der Sitzung des Senats am 4. Juli 2017:

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Das Land Berlin bewirbt sich mit dem Olympiastadion Berlin beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) um die Ausrichtung von Spielen im Rahmen der UEFA EURO 2024. Das hat der Berliner Senat in seiner heutigen Sitzung auf Vorlage des Senators für Inneres und Sport, Andreas Geisel, beschlossen.
Senator Geisel sagte zur Bewerbung: „Berlin kann Fußball. Das hat unsere Stadt mit der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2006, dem Eröffnungsspiel der FIFA Weltmeisterschaft 2011 der Frauen, mit den UEFA Champions-League Finals und nicht zuletzt mit seinen legendären Fanmeilen immer wieder bewiesen.“
Die Sportmetropole Berlin sei ein einzigartiger Schauplatz für internationale Großereignisse im Fußball, so der Senator. Berlin habe gute Chancen für den Zuschlag des DFB. „Das prämierte Olympiastadion als weltbekannte Sportstätte auf Fünf-Sterne Niveau, die Kompetenz in der Ausrichtung von herausragenden Sportevents, die bewährte Gastfreundschaft und Fußballleidenschaft der Berlinerinnen und Berliner können wir auf der Haben-Seite verbuchen. Berlin ist bereit für ein weiteres Sommermärchen“, sagte Andreas Geisel.
Die Entscheidung des DFB über die Austragungsorte der UEFA EURO 2024 wird am 15. September 2017 getroffen.