Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Müller heißt neue Berliner Lehrkräfte und Erzieherinnen und Erzieher willkommen: Bildungspolitik steht im Zeichen des Aufbruchs

Pressemitteilung vom 13.09.2016

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, hält am 14. September 2016, um 15.00 Uhr, eine Rede auf dem Empfang für neu eingestellte Lehrkräfte sowie Erzieherinnen und Erzieher (Wort-Bild-Termin; Technische Universität Berlin, Lichthof, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin).

Müller vorab: „Der Empfang für die neuen Berliner Lehrerinnen und Lehrer und für die Erzieherinnen und Erzieher setzt ein wichtiges Zeichen des Aufbruchs. Für die neuen Kräfte, die in gemeinsamer Teamarbeit Kinder vorbereiten für einen gelingenden Aufbruch ins Leben, ist damit auch ganz persönlich ein Aufbruch in einen neuen Abschnitt des Berufslebens verbunden. Dafür wünsche ich alles Gute, viel Erfolg und sage ein herzliches Willkommen.“

Der Regierende weiter: „Auch das gesamte Bildungssystem unserer Stadt befindet sich im Aufbruch. Berlin hat lange nicht so viele Menschen eingestellt. In der ablaufenden Legislaturperiode waren es über 10.000 neue Lehrkräfte. Bis 2018/19 werden rund 22.000 zusätzliche Schulplätze finanziert und realisiert worden sein. Für Aufbruch steht auch dies: Ab 2018/19 wird die gesamte Bildungskette in Berlin beitragsfrei sein – von der Kita über die Schule bis zur Universität. Aufbruch auch an den Hochschulen: Wir haben die Kapazitäten für Grundschulpädagogik vervierfacht. Berlin wächst, und die wachsende Stadt ist aufgebrochen in eine prosperierende wirtschaftliche, kulturelle und gesellschaftliche Zukunft. Wir sorgen dafür, dass das Bildungssystem mit diesem Aufbruch der Stadt mitwächst.“