Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Erklärung zum Monat des Engagements 2016 - Aufruf zur Beteiligung an den Berliner Freiwilligentagen und den Aktionstagen für ein schönes Berlin

Pressemitteilung vom 08.09.2016

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Berlin ist eine Stadt der Freiheit und der Vielfalt. Auf diesen gemeinsamen Werten beruht unsere Stadt und so wollen wir auch in Zukunft zusammenleben. Dazu werden wir unseren persönlichen Beitrag leisten. Gleichzeitig rufen wir alle Berlinerinnen und Berliner auf, Haltung zu zeigen, sich in ihrem persönlichen Umfeld für einen zivilen, respektvollen und friedlichen Umgang miteinander einzusetzen und die vielen Engagierten in unserer Stadt zu unterstützen.

Der September ist – wie schon in den letzten Jahren – der „Monat des Engagements“. Hier zeigt Berlin seine Stärken als engagierte Stadt. Viele Berlinerinnen und Berliner machen sich für ein gelingendes Miteinander stark. Sie kümmern sich zum Beispiel um Menschen in ihrer Nachbarschaft, die Unterstützung brauchen. Ehrenamtliche bereichern unsere Stadt, indem sie sich in Bildung, Kultur und Sport für Kinder und Jugendliche engagieren. Freiwillige helfen Geflüchteten beim Fußfassen in unserer Gesellschaft und setzen sich für die Begegnung der Religionen ein.

Der September als Monat des Engagements macht die Vielfalt des freiwilligen Engagements sichtbar. Er zeigt, wie viel Kraft im Engagement der Berlinerinnen und Berliner liegt und wie sehr dies dazu beiträgt, dass Berlin für so viele Menschen eine attraktive und weltoffene Stadt ist.

Wir laden herzlich ein. Nutzen Sie die vielen Möglichkeiten im „Monat des Engagements“ und beteiligen Sie sich, zum Beispiel am:

• Aktionstag für ein schönes Berlin 9./10.9.2016
• Berliner Freiwilligentag 9./10.9.2016
• Berliner Engagementwoche 9.-18.9.2016
• Bundesweite Woche des Bürgerschaftlichen Engagements: 16. bis zum 25. September 2016

Gerade in einer Zeit, in der Rechtspopulisten versuchen, unsere Gesellschaft zu spalten, setzten viele Engagierte aus dem Kultur-, Wissenschafts-, Wirtschafts-, Sozialbereich sowie den Religionsgemeinschaften und aus Sport und Politik ein Zeichen des Zusammenhalts: Die Stärken, die unsere offene Gesellschaft auszeichnen und die Berlin so lebenswert machen, können wir gerade jetzt unter Beweis stellen. Unsere Antwort auf die Herausforderungen von Hass und Gewalt lautet daher nicht Abbau von Demokratie und Freiheit, sondern Menschlichkeit und Solidarität, Begegnung und Dialog. Nicht Abgrenzung und emotionale Polarisierung, sondern Besonnenheit. Nicht übereinander reden, sondern miteinander. Auch, über die unverhandelbaren Voraussetzungen unseres demokratischen Zusammenlebens.

Freiwilliges Engagement bedeutet: Sich allein oder zusammen mit anderen auf der Grundlage von gegenseitigem Respekt und Toleranz für eine gute Sache stark zu machen, sich einzumischen, sich zu beteiligen. Dieses Engagement im Zeichen von Weltoffenheit und gesellschaftlichem Zusammenhalt wird jetzt mehr denn je gebraucht.

Machen Sie mit! Leben und entdecken Sie die Vielfalt des Engagements in Berlin!