Bericht zur Weiterentwicklung des Konzepts und der Handlungsempfehlungen zum Akzeptanzerhalt im Tourismus

Pressemitteilung vom 16.08.2016

Aus der Sitzung des Senats am 16. August 2016:

Der Senat hat heute auf Vorlage der Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung, Cornelia Yzer, einen Bericht an den Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses zur Weiterentwicklung des Konzepts und der Handlungsempfehlungen zum Akzeptanzerhalt im Tourismus beschlossen.

Danach zeigen jährlich durchgeführte repräsentative Bevölkerungsumfragen, dass die Akzeptanz für den Tourismus innerhalb der Berliner Bevölkerung durchgängig sehr hoch ist. So fühlen sich laut einer Umfrage der Landesmarketingorganisation visitBerlin 85 Prozent der Berlinerinnen und Berliner durch Touristinnen und Touristen weder eingeschränkt noch gestört. Der Senat hat die notwendigen Schritte unternommen, damit auf potenziell akzeptanzgefährdende Entwicklungen frühzeitig reagiert werden kann. Zur Koordination der Aktivitäten wurde 2013 bei visitBerlin eine Geschäftsstelle zum Akzeptanzerhalt im Tourismus unter Mitwirkung der beteiligten Senatsressorts eingerichtet, um eventuellen negativen Entwicklungen frühzeitig entgegenzuwirken. Somit sind die Rahmenbedingungen für eine weitere positive Entwicklung des Tourismus als eine der wichtigsten Schlüsselbranchen Berlins auch hinsichtlich der Bevölkerungsakzeptanz sichergestellt.

Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in der Stadt. Im Jahr 2015 hatte Berlin mehr als 30 Millionen Übernachtungen zu verzeichnen und liegt damit nach Paris und London auf Platz drei vor Rom in Europa. Die Tourismuswirtschaft hat einen Anteil von 10,65 Mrd. € an der Bruttowertschöpfung der Stadt. 240.500 Arbeitsplätze in Berlin hängen direkt und indirekt mit dem Tourismus zusammen.