Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Müller: Berlin ist auf dem Weg zur Digitalen Hauptstadt Berliner Senat beschließt Bericht zur Digitalisierung

Pressemitteilung vom 21.06.2016

Aus der Sitzung des Senats am 21. Juni 2016:

Der Senat hat in seiner heutigen Sitzung auf Vorlage des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller einen Bericht an das Abgeordnetenhaus zur Digitalisierung beschlossen. Der Bericht gibt einen ressortübergreifenden Überblick, mit welchen Strategien, Strukturen und Maßnahmen der Senat Berlin zur digitalen Hauptstadt weiterentwickeln will.

Dazu der Regierende Bürgermeister Michael Müller: „Berlin ist auf gutem Weg, zur digitalen Hauptstadt zu werden. Die lebendige Startup-Szene, die ausgezeichnete Wissenschaftslandschaft und die kreativen Talente aus aller Welt bieten dafür die beste Ausgangslage. Als Berliner Senat mit mir an der Spitze haben wir die Digitalisierung zur Chefsache gemacht. Mit dem E-Government-Gesetz, dem Berliner Kreis zur Digitalisierung, der Smart City Strategie, der Einrichtung der Startup Unit und vielem mehr leisten wir wichtige Beiträge für eine innovative, effiziente, bürgerfreundliche und zukunftsorientierte Stadt.“

Der Bericht gibt Einblick, wie Berlin nicht nur die Chancen der Digitalisierung ergreifen will, sondern Vorreiter für smarte Technologien, eine fortschrittliche digitale Gesellschaft und bis 2050 zur klimaneutralen Stadt wird. Die bereits zu Beginn der Legislaturperiode begonnenen Maßnahmen zur Digitalisierung der Verwaltung wurden mit dem kürzlich beschlossenen E-Government-Gesetz konkretisiert. Die Berliner Verwaltung wird bis 2023 vollständig elektronisch aufgestellt sein. Mit der BerlinStrategie I Stadtentwicklungskonzept Berlin 2030, der Smart City Strategie Berlin und dem Berliner Energie- und Klimaschutzprogramm werden die zentralen Strategien für eine nachhaltige Stadtentwicklung und eine ganzheitliche Betrachtung des Zusammenwirkens von urbanem Leben und Zukunftstechnologien beleuchtet. Berlin soll mit Hilfe smarter Technologien effizienter, gesünder, sozialer und lebenswerter gestaltet werden. Dabei wird auch die Rolle von Open Data sowie Big Data aufgezeigt und dargelegt, wie ein systematischer und sicherer Umgang mit Daten zum Fortschritt beitragen kann. Mit Initiativen wie der Berlin Startup Unit, dem Smart City Netzwerk und weiteren Plattformen werden außerdem Netzwerke vorgestellt, in denen Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Verwaltung gemeinsam innovative Ideen entwickeln und umsetzen. Mit dem 2015 gegründeten Berliner Kreis zur Digitalisierung brachten der Regierende Bürgermeister und der Präsident der TU Berlin die führenden Köpfe der Berliner Wirtschaft und Wissenschaft zusammen und verabschiedeten das 10-Punkte-Programm, mit dem zentrale Weichen für die digitale Zukunft Berlins gestellt werden. Neben der Rolle der Berliner Beteiligungsunternehmen werden darüber hinaus die Zukunftsorte wie Adlershof mit Schöneweide, der Clean Tech Park in Marzahn-Hellersdorf, der EUREF-Campus oder künftige Leuchttürme wie das Einstein-Zentrum „Digitale Zukunft“ oder die Urban Tech Republic in Tegel vorgestellt.