Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Müller zum 17. Juni 2016 – Hinweise zum Pressezugang

Pressemitteilung vom 16.06.2016

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, nimmt am 17. Juni 2016 um 11.00 Uhr an der Gedenkveranstaltung des Bundes auf dem Friedhof an der Seestraße teil (Wort-Bild-Termin; Denkmal auf dem Friedhof, Seestraße 92, 13347 Berlin).

Müller vorab: „Ohne 17. Juni 1953 hätte es keinen 9. November 1989 gegeben. Dahinter steht eine keineswegs auf Deutschland beschränkte Tradition des Kampfes für Freiheit und Demokratie. Denn der 17. Juni steht im Zusammenhang der Freiheitsbewegung im damaligen Ostblock. Diese Bewegung sprengte den Eisernen Vorhang quer durch Europa und sorgte so letztlich auch für den Fall der Berliner Mauer. Darin liegt das Vermächtnis der Opfer des 17. Juni, derer wir gedenken und die uns mahnen, unsere Freiheit und Demokratie zu schützen und zu verteidigen. Dazu gehört auch festzuhalten, dass manche Regierung im heutigen Mittel- und Osteuropa daran denken sollte, dass die eigene Bevölkerung für Werte wie Demokratie, Freiheit und politische Teilhabe gekämpft hat, als sie ihnen dauerhaft durch die kommunistischen Regimes vorenthalten wurden.“

Beachten Sie bitte für den Zugang zum Pressebereich die technischen Hinweise des Bundes: Zugang nur mit Akkreditierung des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung bzw. des Deutschen Bundestags, Mitführen des Personalausweises; Verlassen des Pressebereichs nicht vor Ende der Veranstaltung, Rufnummer für Rückfragen 030/18 272-3263. Weitere Informationen: https://cvd.bundesregierung.de/Content/DE/Pressemitteilungen/BPA/2016/06/2016-06-09-volksaufstand-17-juni.html?nn=15102.