Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

„Smart City Berlin“: Müller besucht innovative Berliner Unternehmen

Pressemitteilung vom 29.04.2016

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, hat am Freitag, den 29. April 2016, unter dem Motto „Smart City Berlin“ innovative Unternehmen der Hauptstadt besucht. Beim Online-Kartendienst HERE, dem 3D-Drucker-Produzenten BigRep und dem Anbieter von Elektroroller-Sharing eMio warf Müller einen Blick in die Zukunft von digitaler Wirtschaft und Industrie 4.0. Zum Abschluss der Tour nahm der Regierende Bürgermeister an der Inbetriebnahme des neuen Blockheizkraftwerks des Martin-Luther-Krankenhauses teil.

Dazu der Regierende Bürgermeister Michael Müller:
„Berlin ist die Stadt der Innovationen. Viele smarte Ansätze in der Stadt leisten wichtige Beiträge für größere Wertschöpfung und höhere Lebensqualität für die Berlinerinnen und Berliner. Einige beeindruckende Beispiele haben wir heute live erlebt. Diese Entwicklung unterstützen wir als Berliner Senat mit aller Kraft, denn wir wollen Berlin zur führenden Smart City Europas weiterentwickeln.“

Hochpräzises, echtzeit-aktualisiertes Kartenmaterial ist eine Voraussetzung für selbstfahrende Autos. 1999 in Berlin gegründet, hat sich HERE zu einem der wichtigsten Kartendienste der Welt entwickelt. 2015 wurde das Unternehmen, das allein am Standort Berlin bereits mehr als 1.000 Mitarbeiter beschäftigt, für rd. 2,8 Milliarden Euro von einem Konsortium aus Audi, BMW und Daimler übernommen.

Nach dem Besuch bei HERE folgte eine Besichtigung des Berliner Startups BigRep, das mit dem BigRep ONE den größten serienmäßigen 3D-Drucker weltweit produziert, den das Unternehmen weltweit verkauft. 3D-Druck ermöglicht neuartige Designs, individualisierte Produktion und die schnelle Produktion von Prototypen. Damit ist 3D-Druck ein entscheidender Baustein für das Thema Industrie 4.0.

Im Anschluss besuchte der Regierende Bürgermeister das Mobilitäts-Startup eMio. 2014 von drei Berliner Studenten ins Leben gerufen, bietet eMio das erste rein-elektrische Roller-Sharing in Deutschland an. Mittels eigener App können innerhalb des Berliner S-Bahn-Rings aktuell 150 Elektro-Roller per App reserviert, gebucht und gemietet werden. Damit ist eMio momentan der größte Anbieter für Roller-Sharing in Europa. Künftig wird eMio mit dem Carsharing-Angebot der Deutschen Bahn kooperieren.

Zum Abschluss der Tour besuchte Müller das Martin-Luther-Krankenhaus in Berlin-Charlottenburg und eröffnete dort ein neues, energieeffizientes Blockheizkraftwerk. Durch das neue Kraftwerk versorgt sich das Krankenhaus mit Heizungswärme, Warmwasser und Strom. Zugleich konnten die Betriebskosten im Vergleich zur vorherigen Lösung gesenkt werden.

Der Berliner Senat hat im April 2015 seine Smart City Strategie verabschiedet. In den Bereichen Smarte Verwaltung und Stadtgesellschaft, Smartes Wohnen, Smarte Wirtschaft, Smarte Mobilität, Smarte Infrastrukturen und Öffentliche Sicherheit sollen günstige Rahmenbedingungen geschaffen werden, um durch technologische Innovationen eine höhere städtische Lebensqualität für die Berlinerinnen und Berliner zu erreichen.

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an MovingImage übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: movingimage

Der Regierende Bürgermeister besuchte innovative Berliner Unternehmen

  • Smart City Berlin

    v.l. Michael Müller,Kommunikationschefin Kristina Bohlmann,HERE-Geschäftsführer Michael Bültmann

  • Smart City Berlin

    Müller mit René Gurka, CEO BigRep vor dem One v3

  • Smart City Berlin

    3D-Druckerzeugnisse werden präsentiert

  • Smart City Berlin

    Im Studio von BigRep

  • Smart City Berlin

    BigRep

  • Smart City Berlin

    Müller und Alexander Meiritz mit der Rollerflotte von eMio Sharing

  • Smart City Berlin

    v.l. Dr. Ulrich Metzmacher (Paul-Gerhardt-Diakonie), Dr. Thomas König (Geschäftsführer E.ON), Frederike Fürst (Geschäftsführerin Martin-Luther-Krankenhaus) und Michael Müller nehmen das neue Blockkraftheizwerk in Betrieb

  • Smart City Berlin

    Martin-Luther-Krankenhaus