Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Immobilienscout 24 gewinnt den Unternehmenspreis Engagiert in Berlin 2016

Pressemitteilung vom 11.04.2016

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Im Namen des Regierenden Bürgermeisters von Berlin verlieh Staatssekretärin Hella Dunger-Löper am vergangenen Freitagabend den Unternehmenspreis Engagiert in Berlin an das Berliner Unternehmen ImmobilienScout24.

Neben dem Gewinnerunternehmen wurden auch die beiden Finalisten Bombardier Transportation und die idealo Internet GmbH für ihr besonderes und vorbildliches Engagement in und für Berlin gewürdigt.

Der in diesem Jahr erstmalig vergebene Preis ist eine Anerkennung von Unternehmen für die Stärkung der Zivilgesellschaft und das bürgerschaftliche Engagement in Berlin. „Neben der Stärkung dieses Engagements möchte der Senat durch die landesseitige Würdigung auch ein deutliches Zeichen des Bekenntnisses Berlins zu den Leistungen gesellschaftlich engagierter Berliner Unternehmen setzen“, so Hella Dunger-Löper im Vorfeld der Verleihung.

Ausgezeichnet werden Unternehmen mit dem Hauptwirkungskreis in Berlin, deren Initiativen eine Verknüpfung des Engagements der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit den Aktivtäten des Unternehmens garantieren und darüber hinaus eine faire und förderliche Zusammenarbeit mit zivilgesellschaftlichen Organisationen beinhalten.

ImmobilienScout24 wurde aufgrund des herausragenden, langjährigen und nachhaltigen Engagements ausgezeichnet. Hella Dunger-Löper in Ihrer Laudatio: „Im Rahmen ihres „Social Day“ und der „Berlin Social Academy“ zeigt ImmobilienScout24 sehr eindrucksvoll, wie ein Unternehmen durch nachhaltige Kooperationen und Partnerschaften die Zivilgesellschaft stärken und somit einen besonderen Beitrag für den Zusammenhalt in unserer Stadt leisten kann“.

Mit über 20 Bewerbungen bereits beim ersten Aufruf hat der Preis eine eindrucksvolle Resonanz. So hatte die hochrangig besetzte Jury, bestehend aus der Bevollmächtigten für Bürgerschaftliches Engagement, dem Hauptpersonalrat des Landes Berlin, der IHK, der Handwerkskammer, einem Vertreter des VBKI, einem Berliner Unternehmensvertreter – in diesem Jahr von Scholz and Friends Reputation – sowie einer Vertreterin der Landesfreiwilligenagentur Berlin im Vorfeld alle Hände voll zu tun.

Der Preis soll auch im nächsten Jahr wieder verliehen werden. Bewerbungen nimmt der Senat unter berlin.de/bürgeraktiv ab Herbst 2016 wieder entgegen.