Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Müller zu Preisverleihung 2016: Berlin ist ‚place to be’ für den Echo

Pressemitteilung vom 06.04.2016

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der weltweit renommierte Musikpreis Echo wird erneut in Berlin an herausragende nationale und internationale Musiker verliehen. Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, nimmt morgen, am 7. April 2016, an der 25. Echo-Gala teil (Messe Berlin, Palais am Funkturm, Hammarskjöldplatz, 14055 Berlin).

Müller vorab: „Berlin ist und bleibt der ‚place to be’ für den Echo. Dieser wichtige internationale Musik-Preis gehört einfach in die Musikhauptstadt Berlin mit ihrem weltoffenen und kreativen Flair. Hier bei uns spielt die Musik! Das gilt für die jungen Musikerinnen und Musiker, für die mit der Branche eng verbundene Szene, für die inspirierende Atmosphäre einer Metropole, in der Musikindustrie und Medienwirtschaft längst zu unverzichtbaren Wirtschaftsfaktoren geworden sind. Dass mit Universal eines der wichtigsten Labels der Welt ebenso wie der Bundesverband Musikindustrie an der Spree ihren Sitz haben, das ist kein Zufall.“

Der Regierende Bürgermeister: „Ähnlich wie bei der Berlinale geben sich auch beim Echo Stars und Sternchen die Klinke in die Hand. Besonders freue ich mich aber in diesem Jahr über die Echo-Preisträger fürs Lebenswerk: Die Puhdys sind eine der erfolgreichsten deutschen Rockbands, und zwar über den Fall der Mauer hinweg. Und unserer Stadt sind die Puhdys seit jeher eng verbunden – schließlich stammen von ihnen die Hymnen der Eisbären und der Eisernen!“

Er beglückwünsche die Puhdys, so Müller weiter, ebenso wie alle Preisträgerinnen und Preisträger des diesjährigen ECHO: „Wichtig ist mir dabei besonders der Blick auf den Branchennachwuchs, der uns in Berlin immer besonders am Herzen liegt, weil uns daraus als Musikmetropole eine Zukunftsperspektive erwächst, für die wir uns aktiv mit unserer Förderarbeit einsetzen. Für dieses Mal drücke ich besonders den für den Kritikerpreis nominierten Stipendiaten des Musicboard Berlin von der Band Isolation Berlin die Daumen.“

Die Veranstaltung wird ab 20.15 Uhr live in der ARD übertragen. Seit 1992 zeichnet die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes der Musikindustrie e.V., einmal im Jahr herausragende Leistungen nationaler und internationaler Musikkünstler und Branchenvertreter mit dem Deutschen Musikpreis ECHO aus. Die Echos gehören neben den Brit Awards und den Grammies zu den wichtigsten Awards der internationalen Musikszene. Der Echo wird seit 2001 in Berlin verliehen.