Müller zum Tod von Ekkehard Band

Pressemitteilung vom 10.03.2016

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, zum heute bekannt gewordenen Tod des früheren Bezirksbürgermeisters von Tempelhof-Schöneberg, Ekkehard Band:

„Die Nachricht vom Tod Ekkehard Bands macht mich betroffen – als Regierender Bürgermeister, als Tempelhofer Sozialdemokrat und als Freund. Ekkehard Band war einer der engagiertesten Kommunalpolitiker Berlins. Er hat für unseren gemeinsamen Bezirk und für dessen Menschen viel bewegt. In mehr als 30 Jahren hat er als Bezirksverordneter und Stadtrat von Tempelhof und nach der Bezirksfusion zehn Jahre als Bezirksbürgermeister von Tempelhof-Schöneberg wesentlich dazu beigetragen, dass der Bezirk zu einem lebens- und liebenswerten Platz im Herzen Berlins wird und dass beide Bezirksteile ab 2001 zusammenwachsen. Das hat Ekkehard Band am Herzen gelegen, und diese Aufgabe hat er selbstbewusst und mit viel Energie wahrgenommen. Meine Gedanken sind bei seiner Familie, seinen Freunden und Bekannten. Wir trauern um einen bedeutenden Berliner Bezirkspolitiker.“

Band ist bereits am 8. März verstorben. Das bestätigte heute das Büro der Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof-Schöneberg. Band amtierte von 2001 bis 2011 als Bezirksbürgermeister.