Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Feststellung der außergewöhnlichen stadtpolitischen Bedeutung für Flächen im Bereich des Flughafens Tegel

Pressemitteilung vom 08.03.2016

Aus der Sitzung des Senats am 8. März 2016:

Flächen im unmittelbaren Umfeld des Flughafens Tegel sollen zum „Gebiet von außergewöhnlicher stadtpolitischer Bedeutung“ erklärt werden. Eine entsprechende Vorlage von Stadtentwicklungs- und Umweltsenator Andreas Geisel hat der Senat heute zur Kenntnis genommen. Sie wird nun dem Rat der Bürgermeister zur Stellungnahme zugeleitet.

Das am östlichen Rand des Flughafens Tegel und westlich des Kurt-Schumacher-Platzes gelegene Gebiet wird mit der geplanten Entwicklung des neuen Schumacher-Wohnquartiers mit ca. 5.000 Wohnungen neu strukturiert. Es integriert die benachbarten bereits bestehenden Siedlungs- und Freiraumstrukturen.

Der Bereich zwischen dem Stadtteilzentrum Kurt-Schumacher-Platz und dem Flughafenareal übernimmt damit künftig wichtige Verbindungsfunktionen für das neue Schumacher-Quartier. Daher ist eine grundlegende Neuregelung der verkehrlichen Anbindung des neuen Quartiers sowie der BAB A 111 erforderlich. Der notwendige Erweiterungsbedarf umfasst ca. 37,4 ha.

In diesem Zusammenhang ist es erforderlich, das geplante Schumacher-Quartier mit der angrenzenden Umgebung zu verbinden. Hierzu zählen neben der neuen Verkehrsführung auch die städtebauliche Anpassung und die Schaffung der erforderlichen Infrastruktur. Da es sich um ein sehr komplexes Vorhaben handelt, soll die Planung durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt erfolgen.