Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Los Angeles und Berlin vertiefen ihre Partnerschaft

Pressemitteilung vom 01.03.2016

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, besuchte vom 26. bis zum 29. Februar 2016 Berlins Partnerstadt Los Angeles – das Wirtschafts- und Kulturzentrum Kaliforniens. Im Mittelpunkt des Besuchs standen das 50. Jubiläum der Städtepartnerschaft im Jahr 2017, Treffen mit Vertretern der Filmindustrie, Gespräche bei High-Tech- und Start-up-Unternehmen sowie der Kulturaustausch.

Müller sagte: „Los Angeles und Berlin haben eine gute Beziehung zueinander und wir wollen diese noch weiter vertiefen. Beide Städte haben in den letzten Jahren ähnliche Erfahrungen gemacht und können sich gegenseitig neue Impulse geben. Das gilt für die Filmbranche genauso wie für die High-Tech- und Startup-Industrie. Die vielfältigen Gespräche hier in Los Angeles waren dabei sehr hilfreich. Wichtig war mein Treffen mit Ted Tanner, dem Vizepräsidenten der Anschutz Entertainment Group, die ähnlich wie in Los Angeles rund um die Mercedes Benz Arena am Ostbahnhof ein neues Stadtviertel entstehen lässt. Aber auch der Filmstandort Berlin hat durch den Oscar für die beste männliche Nebenrolle für den Bridge of Spies-Darsteller Mark Rylance als Drehort eine Auszeichnung gewonnen. Berlin ist die Filmhauptstadt in Deutschland.”

Mit dem Bürgermeister der 3,9 Millionen-Stadt Los Angeles, Eric Garcetti diskutierte Müller Möglichkeiten zum weiteren Ausbau der Städtepartnerschaft. Im Hinblick auf das kommende Jubiläum hat der Regierende Bürgermeister seinen Kollegen eingeladen, die deutsche Hauptstadt zu besuchen.

“Los Angeles und Berlin sind beide wachsende Städte, haben viel positives gemeinsam und stehen vor großen Herausforderungen. Beide Städte wollen durch ihre vertieften Beziehungen voneinander profitieren, um mit innovativen Zukunftslösungen die Herausforderungen im Sinne der Menschen bewältigen zu können”, so Müller weiter.

Traditionell pflanzte Müller als Zeichen der Verbundenheit einen weiteren Baum im Berlin Forest im Griffith Park. Der erste Baum wurde bei dem Besuch von Walter Momper 1990 gepflanzt.

Der Regierende Bürgermeister führte eine Reihe von
Wirtschaftsgesprächen. Auch dabei warb er für den Standort Berlin.

So traf sich Müller mit Verantwortlichen von verschiedenen High-Tech-Firmen, z. B. Google Youtube Space LA, oder Start Ups bei Amplify zu einem intensiven Austausch über die Optimierung der Rahmenbedingungen für innovative Unternehmen in beiden Städten.

Vor dem Hintergrund der Oscar-Verleihung am 28. Februar warb Müller bei Vertretern der Filmbranche der USA für Berlin als Filmstandort und für die Berliner Filmindustrie. Dazu gehörte auch ein Gespräch mit Verantwortlichen der Warner Bros. Studios, die Müller auch bestätigten, dass Berlin der interessanteste Filmstandort in Deutschland ist.

Darüber hinaus traf Müller sich mit dem Direktor des Research Institutes des Getty Centers, Thomas W. Gaethgens. Auch hier spielte das Partnerschaftsjahr eine Rolle. Der Regierende Bürgermeister diskutierte mit Gaethgens Möglichkeiten, wie Berlin und Getty enger miteinander zusammenarbeiten könnten, zum Beispiel durch eine Kooperation zur Präsentation des Humboldtforums.