Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Berliner unter den Opfern in Istanbul - Müller verurteilt Anschlag

Pressemitteilung vom 13.01.2016

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller hat den gestrigen Anschlag in Istanbul als abscheuliches Verbrechen bezeichnet und sich bestürzt über die zu beklagenden Opfer gezeigt.

Müller: „Ich bin erschüttert, dass auch zu Beginn dieses Jahres der Terror um sich greift. Diesmal müssen wir auch Opfer aus Berlin beklagen. Nach bisherigem Stand ist bei dem Anschlag an der Blauen Moschee im Herzen Istanbuls ein Berliner ums Leben gekommen. Eine Frau aus Berlin wurde schwer, ein Mann leicht verletzt. Was für die Touristen als interessantes Urlaubserlebnis begann, endete in Tod, Trauer und Schmerz. Nichts und niemand kann diese Tat rechtfertigen. Unsere Trauer ist groß, aber dennoch sind wir gerade jetzt gefordert, in dieser Situation, gegenzuhalten. Wir dürfen nicht zulassen, dass der Terror unser Leben bestimmt.

Wir müssen diesen Terrorangriffen immer wieder beherzt entgegentreten. Wir sind aufgerufen, unsere Freiheit zu verteidigen. Jeder kann seinen Beitrag leisten, den Terror zu ächten. Wenn wir weiter unser Leben leben, Reisen machen, die Welt erkunden, dann wird der Terror sein eigentliches Ziel nicht erreichen.

Nach diesem Anschlag an der Blauen Moschee steht Berlin in Solidarität an der Seite seiner Partnerstadt Istanbul. In meinen Gedanken bin ich bei den Verletzten und Getöteten dieses feigen Anschlags und bei ihren Angehörigen, die nun schweres Leid tragen müssen. Den Verletzten wünsche ich eine baldige und vollständige Genesung.“