Senat erklärt Elisabeth-Aue in Pankow zum Gebiet außergewöhnlicher stadtpolitischer Bedeutung

Pressemitteilung vom 27.10.2015

Aus der Sitzung des Senats am 27.Oktober 2015:

Der Senat hat heute auf Vorlage von Stadtentwicklungs- und Umweltsenator Andreas Geisel – nach Stellungnahme durch den Rat der Bürgermeister – die landeseigene Wohnungsbaupotenzialfläche Elisabeth-Aue sowie daran angrenzende Grün-, Frei- und Verkehrsflächen im Bezirk Pankow zu einem Gebiet von außergewöhnlicher stadtpolitischer Bedeutung nach § 9 AGBauGB erklärt. Damit liegt die Planung für das über 70 Hektar große Areal in der Verantwortung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt. Die Elisabeth-Aue ist eine der wenigen großen landeseigenen Flächen, die für den Bau von bezahlbaren Wohnungen zur Verfügung steht. Dort sollen in enger Abstimmung mit den Bürgerinnen und Bürgern die Planungen vorbereitet und die Idee einer Gartenstadt des 21. Jahrhunderts realisiert werden.

Weitere Informationen finden Sie unter
http://www.berlin.de/rbmskzl/aktuelles/pressemitteilungen/2015/pressemitteilung.373969.php.