Bebauungsplan für ein Wohngebiet am Mauerpark in Berlin-Mitte

Pressemitteilung vom 15.09.2015

Aus der Sitzung des Senats am 15. September 2015:

Der Senat hat heute auf Vorlage von Stadtentwicklungs- und Umweltsenator Andreas Geisel beschlossen, den Entwurf des Bebauungsplans 1-64a VE dem Abgeordnetenhaus zur Zustimmung vorzulegen. Der Geltungsbereich umfasst eine ca. 3,7 ha große ehemalige Bahn- und Gewerbefläche nördlich der Gleimstraße. Mit dem vorhabenbezogenen Bebauungsplan 1-64a VE will der Senat die planungsrechtliche Voraussetzung für die Entwicklung eines Wohngebiets mit ca. 490 Wohnungen, davon 120 öffentlich geförderten, sowie ca. 220 Studentenapartments und einer Kita mit bis zu 80 Plätzen schaffen. Die Wohngebäude werden überwiegend 5- bis 7-geschossig, in Teilen auch 3- und 4-geschossig errichtet.

Senator Geisel: „Wir haben den Mauerpark Anfang des Jahres zu einem Gebiet außergewöhnlicher stadtpolitischer Bedeutung erklärt und gesagt, dass wir das Bebauungsplanverfahren schnell zu einem Ende führen werden. Wir haben am Mauerpark die Chance, innerstädtisch über 700 Wohnungen zu bauen und die Freiflächen des bestehenden Mauerparks auszuweiten. Die planungsrechtlichen Grundlagen dafür sind demnächst geschaffen. Dann muss zügig gebaut werden.“

Vorhabenträgerin ist die Groth u-invest Elfte GmbH & Co Gleimstrasse KG. Diese will mit den Arbeiten 2016 beginnen. Die Entwicklung des Mauerparks konzentriert sich nicht nur auf die Wohnbebauung im Norden. Es geht auch um die dauerhafte Vergrößerung des weit über Berlin hinaus bekannten Mauerparks von 9 ha auf ca. 15 ha und den Erhalt der bestehenden Nutzungen im Süden des Areals wie Gastronomie und Flohmarkt.
Die geplante Parkerweiterung sorgt für eine bessere Anbindung des Brunnenviertels an den Mauerpark und entlastet vor allem die im Sommer stark genutzten östlichen Bereiche.

Der Senat hat die außergewöhnliche stadtpolitische Bedeutung nach § 9 AGBauGB des Gebiets am 24. März 2015 durch Beschluss festgestellt. Demzufolge ist die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt für das Planverfah¬ren zuständig.