Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Personalvorschlag für den Beirat der Hauptverwaltung Berlin der Deutschen Bundesbank

Pressemitteilung vom 28.07.2015

Aus der Sitzung des Senats am 28. Juli 2015:

Der Senat hat heute auf Vorlage der Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung, Cornelia Yzer, dem Präsidenten der Deutschen Bundesbank

• Birgit Behr, Mitglied des Vorstandes der Handwerkskammer Potsdam,
• Dr. Holger Hatje, Vorstandsvorsitzender der Berliner Volksbank eG,
• Jacqueline Tag, Mitglied des Vorstandes der Investitionsbank des Landes Brandenburg,
• Heidemarie Wagner, Rechtsanwältin, Steuerberaterin TRINAVIS GmbH & Co., und
• Ute Witt, Generalbevollmächtigte der Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft,

zur erneuten Berufung in den Beirat der Hauptverwaltung Berlin der Deutschen Bundesbank vorgeschlagen. Des Weiteren sollen

• Jörg Frischholz, Vorsitzender der Geschäftsleitung Berlin der Commerzbank AG Mittelstandsbank, und
• Karin Genrich, Präsidentin des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg e. V.,

erstmals berufen werden. Die Amtszeit der Beiratsmitglieder beträgt drei Jahre.

Die Deutsche Bundesbank unterhält in den Bundesländern neun Hauptverwaltungen. Die für den Bereich der Länder Berlin und Brandenburg zuständige Hauptverwaltung hat ihren Sitz in Berlin. Bei jeder Hauptverwaltung ist ein Beirat zu bilden, dessen bis zu 14 Mitglieder von den jeweiligen Landesregierungen vorgeschlagen werden. Der Beirat trifft regelmäßig mit dem Präsidenten der Hauptverwaltung zusammen und berät ihn bei der Durchführung der in seinem Bereich anfallenden Arbeiten. Die Beiratsmitglieder sollen besondere Kenntnisse auf dem Gebiet des Kreditwesens haben.

Die Landesregierung Brandenburg fasst einen Beschluss gleichen Inhalts, da Beiratsmitglieder vom Präsidenten der Deutschen Bundesbank auf der Basis eines gemeinsamen Vorschlags beider Landesregierungen berufen werden.