Ukraine

Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація для біженців з України і для волонтерів: berlin.de/ukraine

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie weiterhin unter: berlin.de/corona

Müller zur Vergabe des Großen Berliner Kunstpreises an den Schriftsteller Sherko Fatah

Pressemitteilung vom 17.03.2015

Sperrfrist: Mittwoch, 18. März 2015, 5 Uhr
(frei für Mittwoch-Ausgaben)

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit.

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, übergibt am 18. März 2015 in der Akademie der Künste den Großen Berliner Kunstpreis an den kurdisch-deutschen Schriftsteller Sherko Fatah sowie die weiteren Kunstpreise (Bild-Termin mit Michael Müller, Akademie-Präsident Klaus Staeck und allen Preisträgern um 19.50 Uhr; Wort-Bild-Termin Verleihungsveranstaltung ab 20 Uhr – Pariser Platz 4, 10117 Berlin; eine Anmeldung ist bei der Akademie der Künste per E-Mail an presse@adk.de oder per Telefon unter 030/200 57 – 1514 erforderlich).

Müller vorab: „Die Literaturmetropole Berlin zeichnet 2015 einen im Ostteil unserer Stadt geborenen, später im Westteil und auch heute wieder in Berlin lebenden und arbeitenden Autor aus. Wie so viele andere Menschen in unserer Metropole hat auch Sherko Fatah das, was man oft als Migrationshintergrund bezeichnet: Sein Vater stammt aus dem kurdischen Nordirak, und in dieser Region hat Fatah sich auch oft selber aufgehalten. Es sind zwei verschiedene Verwurzelungen, die seine Persönlichkeit, sein Erleben und sein Nachdenken ausmachen und die sein künstlerisches Werk prägen. Dass die Kurdenregion im Norden des Irak in diesen Tagen zum Brennpunkt des Weltgeschehens geworden ist, den Krieg und Blutvergießen kennzeichnen, ist bedrückend. Fatahs Werk kann uns zumindest helfen, politisch und auch menschlich besser zu verstehen, was sich dort vollzieht.“

Die Akademie der Künste veranstaltet am 18. März, dem Jahrestag der Revolution von 1848, die Verleihung des „Kunstpreises Berlin – Jubiläumsstiftung 1848/1948“ in seinen sechs Sektionen. Dem Turnus der einzelnen Sektionen folgend wird der „Große Preis“ in diesem Jahr in der Sparte Literatur vergeben. Er wird aufgrund seiner eigenen Tradition auch „Fontane-Preis“ genannt. Der Preis wurde 1948 von Berlin gestiftet.