Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Senat beschließt unbefristete Übernahme für Nachwuchskräfte der allgemeinen Verwaltung ab 1. Januar 2015

Pressemitteilung vom 20.01.2015

Aus der Sitzung des Senats am 20. Januar 2015:

Das Land Berlin wird alle geeigneten Auszubildenden des allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienstes, die ihre Ausbildung beim Senat mit mindestens befriedigenden Ergebnissen beendet haben, ab dem 1. Januar 2015 unbefristet in den öffentlichen Dienst übernehmen. Das geht aus einem entsprechenden Bericht an das Abgeordnetenhaus hervor, den der Senat heute auf Vorlage von Innen- und Sportsenator Frank Henkel beschlossen hat. Das Gleiche soll auch für die zurzeit befristet beschäftigten ehemaligen Auszubildenden gelten.

Senator Henkel: „Wir stehen vor großen Herausforderungen. Berlin als wachsende Stadt braucht qualifiziertes und motiviertes Personal. Deshalb ist es erforderlich, Nachwuchskräfte zu gewinnen und möglichst langfristig an das Land Berlin zu binden. Es kommt bereits jetzt darauf an, die Zukunftsfähigkeit des öffentlichen Dienstes gerade in den dienstleistungsorientierten Bereichen sicherzustellen.“

Das Abgeordnetenhaus hatte den Senat aufgefordert, die qualitative Personalgewinnung und Personalbindung zu forcieren. Hierzu sollten auch Maßnahmen gehören, die die Arbeitsbedingungen und Arbeitsmotivation in der Berliner Verwaltung verbessern, auch um die Attraktivität des Landes Berlins als Arbeitgeber zu steigern.

Zu den bereits ergriffenen oder eingeleiteten und bearbeiteten Maßnahmen gehören unter anderem die verstärkte landesweite Steuerung der Führungskräfte- und Führungskräftenachwuchsentwicklung, das landesweite Gesundheitsmanagement und die Optimierung der Bewerbungsverfahren. Zusätzlich ist u.a. vorgesehen, eine übergreifende Demografiestrategie und ein Leitbild für den öffentlichen Dienst als Arbeitgeber (Arbeitgebermarke Land Berlin/Employer Branding) zu entwickeln sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie weiter auszubauen. Die Entwicklung und Umsetzung der Maßnahmen erfolgt in enger Zusammenarbeit zwischen der Senatsverwaltung für Inneres und Sport sowie der Senatsverwaltung für Finanzen und unter Einbeziehung aller übrigen Ressorts.