Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Rotes Rathaus: Verdiente Berlinerinnen und Berliner werden mit Ehrenamtskarten ausgezeichnet

Pressemitteilung vom 23.09.2014

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Berlins Beauftragte für das Bürgerschaftliche Engagement, Staatsekretärin Hella Dunger-Löper, überreicht in Vertretung des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Klaus Wowereit, Ehrenamtskarten an 29 Berlinerinnen und Berlinern von zwölf Organisationen. Die feierliche Veranstaltung findet am Dienstag, 23. September 2014, um 18.00 Uhr im Großen Saal des Berliner Rathauses statt (Wort-Bild-Termin).

Dunger-Löper: „Ich freue mich über das ehrenamtliches Engagement der vielen Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt. Mit ihrer Arbeit in generationsübergreifenden Projekten, in der Hilfe für Analphabeten, Flüchtlinge und in Kursen für computerinteressierte Senioren tragen sie zum Zusammenhalt in Berlin bei, geben soziale Sicherheit und Wärme. Für ihren persönlichen Einsatz möchten wir mit der Ehrenamtskarte ein kleines Dankeschön zukommen lassen.“

Der Senat würdigt solches Engagement seit 1. Januar 2011 mit der Berliner Ehrenamtskarte. Die Karte bekommt, wer sich überdurchschnittlich freiwillig engagiert und sich bei der Organisation, für die er ehrenamtlich tätig ist, um die Ehrenamtskarte beworben hat. Sie bietet viele Vergünstigungen. Freiwillige können durch Vorlage der Karte in Verbindung mit dem Personalausweis vergünstigten Eintritt zu Kultur- und Freizeitveranstaltungen bei den Partner der Berliner Ehrenamtskarte erhalten. Dazu gehören u.a. der Friedrichstadtpalast, das Bröhan Museum, das Deutsche Technikmuseum Berlin, die Archenhold-Sternwarte, der Zoologische Garten, der Tierpark Berlin und der Berliner Dom.

Der Senat hat in den vergangenen Jahren konsequent Instrumente der Anerkennungskultur etabliert. Neben der neuen Ehrenamtskarte gehören dazu namentlich der Freiwilligenpass als Qualifikationsnachweis für Freiwillige sowie die Ehrennadel für besonderes soziales Engagement. Hinzu kommen besondere Formen öffentlicher Anerkennung für Stifter und Mäzene, die im jährlichen Neustifterempfang im Berliner Rathaus sowie dem alle zwei Jahre stattfindenden Berliner Stiftungstag zum Ausdruck kommt.

Aktuelle Informationen, wer die Berliner Ehrenamtskarte erhalten kann, wie man vorgeschlagen werden kann und welche Vergünstigungen angeboten werden, finden Interessierte auf Berlin.de unter http://www.ehrenamtskarte.berlin.de.