Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Wowereit gratuliert Christine Bergmann zum 75. Geburtstag

Pressemitteilung vom 06.09.2014

Sperrfrist: Sonntag, 7. September 2014, 6 Uhr
(frei für Sonntag-Ausgaben)

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister, Klaus Wowereit, gratuliert der ehemaligen Berliner Arbeitssenatorin und früheren Bundesfamilienministerin Christine Bergmann zum 75. Geburtstag am 7. September. „Dein Ehrentag fällt in eine Zeit, in der sich die friedliche Revolution in der DDR und der Mauerfall zum 25. Mal jähren“, schrieb er an die Sozialdemokratin und würdigte das engagierte Mitwirken der gebürtigen Dresdnerin am „erfolgreichen Zusammenwachsen“ Berlins.

„Aus der Pharmazeutin wurde eine Politikerin, die sich dank ihres Sachverstandes, ihres Elans und ihrer den Menschen zugewandten Art schnell große Sympathien erwarb“, betonte der Regierende Bürgermeister. Er erinnerte an ihre Stationen als Präsidentin der ersten freigewählten Stadtverordnetenversammlung Ost-Berlins, als Senatorin und Bürgermeisterin der wiedervereinigten Stadt und als Bundesministerin. „Stets hast Du Dich erfolgreich für Gerechtigkeit, für Gleichstellung und für den inneren Zusammenhalt in unserer Gesellschaft engagiert“, schrieb Wowereit.

Zugleich dankte er Bergmann für ihre Arbeit als unabhängige Beauftragte zur Aufarbeitung des sexuellen Kindesmissbrauchs, mit der sie ebenfalls „Maßstäbe gesetzt“ habe. In Berlin bringe sie noch heute ihre reichen Erfahrungen als Stadtälteste ein. Diese Würde kann an Persönlichkeiten verliehen werden, die mehr als 20 Jahre der Stadt in Wahl- oder Ehrenämtern gedient haben.

Die politische Karriere Bergmanns begann nach der Wende. Sie trat in die SPD ein und stand von Mai 1990 bis Januar 1991 der Stadtverordnetenversammlung vor. Im Oktober 1991 wurde sie Senatorin für Arbeit, Berufliche Bildung und Frauen. Sieben Jahre später wechselte sie als Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ins Kabinett von Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD). 2010/2011 übernahm die Politikerin im Auftrag der Bundesregierung das Amt als Ansprechpartnerin für Opfer von sexuellem Kindesmissbrauch.