Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

10 000 Teilnehmer an Olympia-Online-Umfrage – Berlinerinnen und Berliner für Spiele, die zur Stadt passen

Pressemitteilung vom 02.09.2014

Senatssprecher kündigt weitere Umfrage zu den Antworten des Senats gegenüber dem DOSB an.

Mit der Beantwortung des Fragenkatalogs des DOSB ist auch die erste Online-Umfrage auf berlin.de zum geplanten Berliner Bewerbungskonzept zu Ende gegangen. Dabei hat sich auch der Trend des Zwischenergebnisses bestätigt: Eine große Mehrheit der knapp 10 000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer wünscht sich ein zu Berlin passendes Konzept, falls die Stadt Olympische und Paralympische Sommerspiele ausrichtet. Nachhaltigkeit und Bescheidenheit, aber auch Transparenz des Bewerbungsverfahrens und eine Reform der Vergabekriterien sind den Menschen wichtig. Außerdem überwiegt eine insgesamt positive Einstellung zu Spielen in Berlin. So äußern sich 53 % insgesamt positiv zu einem persönlichen Engagement für Olympia. Bis zum Teilnahmeschluss am 31. August 2014 um 24 Uhr hatten sich 9462 Nutzerinnen und Nutzer von berlin.de an der Umfrage beteiligt.

Demnach sind

- 76 % der Teilnehmenden der Meinung, dass sich Olympia an die besonderen Bedingungen und Gegebenheiten einer Stadt anpassen muss.
- 77% der Teilnehmenden für eine Rückbesinnung auf die Olympische Idee und plädieren für den Aspekt „Bescheidenheit“ bei einer möglichen Olympiabewerbung Berlins.

Außerdem bestätigt sich das Ergebnis bei den Fragestellungen zur Nachhaltigkeit: 85 % halten die soziale, ökonomische und ökologische Nachhaltigkeit sowie 86% der Teilnehmenden die Ertüchtigung bestehender Sportstätten statt Neubau für wichtig oder sehr wichtig. Gleichermaßen große Bedeutung (87 %) wird der Transparenz des Bewerbungsverfahrens zugemessen; 75 % halten Reformen bei den Vergabekriterien seitens des IOC für richtig.

- 67 % wollen Olympische Spiele stärker als bisher mit den Paralympischen Spielen zu verzahnen.
- 65 % möchten eine mögliche Berliner Bewerbung als nationale Olympiabewerbung verstanden wissen.
- 53 % würden sich persönlich an Spielen in Berlin beteiligen und immerhin 39% hielten es für wichtig oder für sehr wichtig, sich aktiv in die Erstellung eines Bewerbungskonzepts für Spiele in Berlin einbringen zu können.

Der Sprecher des Senats von Berlin, Staatssekretär Richard Meng, kündigte am Dienstag an, dass auf Berlin.de demnächst eine weitere Umfrage gestartet werden soll – diesmal zu den Antworten des Senats gegenüber dem DOSB, die am Montag vom Regierenden Bürgermeister und dem Sportsenator in einer Pressekonferenz vorgestellt worden waren. Diese Antworten sind schon jetzt im Internet auf berlin.de nachzulesen. In der geplanten neuen Umfrage, so Meng, soll es nun um die Meinung der Nutzerinnen und Nutzer zu diesen Antworten und um Möglichkeit gehen, selbst eigene Vorschläge zu machen und Ideen einzubringen.

Der Senatssprecher sagte zur jetzt veröffentlichten Auswertung: „ Es ist sehr erfreulich, dass sich der Trend des Zwischenergebnisses auch in der Schlussauswertung bestätigt hat. Erneut zeigt sich, dass der Senat – auch in seinen Antworten auf die Fragen des DOSB – mit den Prioritäten übereinstimmt, die von den Bürgerinnen und Bürgern gesehen werden. Berlin ist damit auch bei der Interessensbekundung auf einem guten Weg. Jetzt kommt es darauf an, weiter für Transparenz und Offenheit des Projekts „Olympia in Berlin“ einzutreten und die Bürgerinnen und Bürger an den weiteren Entwicklungsschritten zu beteiligen, wenn das endgültige Bewerbungskonzept erarbeitet wird.“