Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Wowereit: „Starkes Signal für Sportmetropole Berlin“. Regierender Bürgermeister begrüßt UEFA-Entscheidung für Finale der Champions-League 2015

Pressemitteilung vom 23.05.2013

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Das Finale der Champions-League im Fußball findet 2015 in Berlin statt. Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, hat diese Entscheidung der Europäischen Fußball-Union UEFA begrüßt. Der Zuschlag für Berlin wurde auf der Sitzung des Exekutivkomitees der UEFA in London beschlossen und dort bekannt gegeben.

Wowereit: „Das ist eine hervorragende Entscheidung und ein starkes Signal für die Sportmetropole Berlin. Deutschland bekommt nach erst drei Jahren erneut das Finale der Champions-League. Und für die Hauptstadt ist das Endspiel dieses wichtigsten europäischen Vereinswettbewerbs ein weiteres großes Sportereignis von internationaler Bedeutung.“ Zur sogenannten Final Week, unterstrich Wowereit, gehört in zeitlicher Nähe zum Männer-Finale auch die Austragung des Champions-League-Finales der Frauen.

Der Regierende Bürgermeister weiter: „Unsere Stadt ist auch für diese Finals ein würdiger Austragungsort. Das hat Berlin seit Jahren mit den Finalspielen um den DFB-Pokal immer wieder bewiesen. Das Olympiastadion ist immer eine stimmungsvolle Kulisse und es ist mittlerweile auch weltweit zum Markenzeichen für großen Sport geworden. Das Finale der Fußball-WM 2006 im Olympiastadion ist noch ebenso unvergessen wie die Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2009. Und da wir besonders in Deutschland in diesen Tagen gerade wieder die Faszination der Champions-League erleben: Natürlich hoffen die Berlinerinnen und Berliner, dass 2015 im Olympiastadion erneut eine deutsche Mannschaft im Finale der europäischen Champions vertreten sein wird.“

- – -