Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Wowereit zur Earth Hour 2013: „Zeichen setzen für die Energiewende“ – Auch am Berliner Rathaus und dem Brandenburger Tor wird Beleuchtung abgestellt

Pressemitteilung vom 22.03.2013

Sperrfrist: 23. März 2013, 5 Uhr Frei für Samstagszeitungen

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Am Samstagabend findet von halb neun bis halb zehn Uhr zum siebten Mal die Earth Hour statt. Weltweit werden neben Privatpersonen viele Tausend Städte symbolisch den Schalter umlegen und ihre bekanntesten Bauwerke in Dunkelheit hüllen, darunter in Deutschland Wahrzeichen wie das Brandenburger Tor, der Kölner Dom oder die Münchener Frauenkirche. Auch das Berliner Rathaus beteiligt sich an der Aktion. Weltweit werden die berühmtesten Bauwerke der Welt – vom Big Ben in London über die Akropolis bis zum Burg Kalifat in Dubai, dem höchsten Gebäude der Welt, von der chinesischen Mauer bis zur Christusstatue in Rio de Janeiro – ebenfalls im Dunkeln liegen.

Berlins Regierender Bürgermeister Wowereit begrüßte die Aktion: „Weltweit machen Städte und Bürger deutlich, dass die Einsparung von Energie elementar für den Schutz unseres Planeten ist. Berlin nimmt mit großer innerer Überzeugung an der Aktion teil. Gerade in einer Zeit, in der die Umsetzung der Energiewende ins Stocken kam, müssen wir Zeichen setzen für eine nachhaltige Politik der Ressourcenschonung.“

In Deutschland, wo die Aktion in diesem Jahr unter dem Motto „Ja zur Energiewende!” läuft, haben nach Angaben des WWF fast 150 Städte ihre Teilnahme zugesagt. Damit wird ein neuer Rekord aufgestellt. Ziel der von der Umweltschutzorganisation ins Leben gerufenen Initiative ist es, die öffentliche Aufmerksamkeit auf die Bedeutung verstärkter Anstrengungen beim Umwelt- und Klimaschutz zu lenken.

- – -