Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Wowereit: „Der Fall der Mauer mahnt uns bis heute, wie wichtig der Wert der Freiheit ist“

Pressemitteilung vom 08.11.2013

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, wird am morgigen Sonnabend der Öffnung der Mauer 1989 gedenken. Die Veranstaltung anlässlich des 24. Jahrestags des Mauerfalls beginnt um 10 Uhr in der Gedenkstätte Berliner Mauer an der Ackerstraße mit einem Posaunenruf an der Hinterlandmauer (Bild-Termin). Nach einer Andacht in der Kapelle der Versöhnung werden um 11 Uhr zum Gedenken an die Opfer Kerzen am Denkmal Berliner Mauer entzündet (Bild-Termin).

Wowereit: „Die Berlinerinnen und Berliner denken bis heute mit Freude an den Fall der Mauer. Unsere Stadt begann an diesem Tage wieder zusammenzuwachsen. Menschliche und familiäre Bindungen, die unter vierzig Jahren Teilung so sehr gelitten haben, konnten sich wieder ungehindert entwickeln. Die Freude darüber kann jedoch nicht ungetrübt sein: Wir gedenken auch der Menschen, die an der Mauer ihr Leben oder ihre Gesundheit verloren haben. Die Erinnerung zu bewahren und an die nachwachsenden Generationen weiterzugeben, ist eine besondere Verpflichtung. Der Mauerfall 1989 mahnt uns bis heute, wie hoch der Wert der Freiheit ist.“

Weitere Informationen zur Berichterstattung erhalten Vertreterinnen und Vertreter der Medien bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Gedenkstätte Berliner Mauer per Telefon 467 98 66-61 oder per Mail unter berger@berliner-mauer-gedenkstaette.de: berger@berliner-mauer-gedenkstaette.de.

- – -