Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Senat beschließt Leitlinien der Berliner Seniorenpolitik 2013

Pressemitteilung vom 20.08.2013

Aus der Sitzung des Senats am 20. August 2013:

Der Senat will die Lebensqualität der älteren Berlinerinnen und Berliner verbessern und ihre stärkere Beteiligung an der Gestaltung der Stadtgesellschaft erreichen. Er hat dazu auf Vorlage des Senators für Gesundheit und Soziales, Mario Czaja, die Leitlinien der Berliner Seniorenpolitik 2013 beschlossen. In 17 Handlungsfeldern sind Ziele und Maßnahmen festgelegt. Zu den Handlungsfeldern gehören unter anderem: Politische Partizipation und Bürgerschaftliches Engagement von Älteren, Wohnen im Alter, Verkehr und Mobilität, Gesundheit, Pflege und Hospiz, Kultur, Sport sowie die Bekämpfung von Diskriminierung und Armut im Alter.

Senator Czaja: „Wir eröffnen mit den Seniorenpolitischen Leitlinien vor dem Hintergrund des demografischen Wandels einen Diskurs über altersgerechtes Leben in unserer Stadt, zu dem wir generationenübergreifend alle einladen. Bei dem steigenden Anteil der Seniorinnen und Senioren ist es für unsere Stadt von großer Bedeutung, dass sich die Menschen bis ins hohe Alter wohlfühlen und aktiv am Leben teilhaben können. Die Leitlinien sind Handlungsanleitung für die Politik und die Verwaltung gleichermaßen, um die Teilhabe der älteren Generation zu sichern. Die Potenziale der älteren Menschen müssen bei der steigenden Lebenserwartung noch viel stärker genutzt werden. Wir wollen gemeinsam mit den Seniorinnen und Senioren dafür sorgen, dass sie auch im Alter gleichgestellt sind, lange gesund und mobil bleiben, sich engagieren können und auf eine gute Qualität bei der Pflege im Alter vertrauen können. Es ist ein wichtiges sozialpolitisches Signal, dass die Leitlinien vor Beginn der Berliner Seniorenwoche verabschiedet wurden und bereits dort aufgegriffen und breit diskutiert werden können.“

Die Leitlinien sind eine Querschnittsaufgabe und sollen Politik, Verwaltung und die Seniorinnen und Senioren zum Diskussionsprozess einladen, um die Leitlinien mit Leben zu erfüllen und weiterzuentwickeln. Hierzu wird die Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales zum ersten Mal eine ressortübergreifende Facharbeitsgruppe zur Weiterentwicklung und Fortschreibung der Leitlinien unter Beteiligung des Landesseniorenbeirates Berlin einberufen. Auf der Internetseite der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales werden die Ergebnisse der Arbeitsgruppe dokumentiert und damit sowohl allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern als auch den auf diesem Gebiet engagierten Verbänden und Vereinen zugänglich gemacht.

- – -