Böhning: Berlin gedenkt Rio Reisers

Pressemitteilung vom 19.08.2013

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Chef der Senatskanzlei des Landes Berlin, Staatssekretär Björn Böhning, hält am 20. August 2013, um 13 Uhr eine Ansprache zur Enthüllung der Gedenktafel für den Rocksänger und Musiker Rio Reiser (Wort-Bild-Termin; Tempelhofer Ufer 32, 10963 Berlin) .

Die Enthüllung findet am Todestag des am 20. August 1996 verstorbenen Sängers, Komponisten und Texters der Band „Ton Steine Scherben“ statt. Vorab sagte Böhning: „Der Refrain ‚Wenn ich König von Deutschland wär‘ ist wohl die bekannteste Zeile, die Rio Reiser jemals gesungen hat. Aber der Berliner Künstler und Musiker Reiser ist weit mehr als bloß ein Schöpfer eingängiger Songs. Denn er steht für das Lebensgefühl einer aufbegehrenden Jugend, für die Studentenbewegung, für eine Gegenkultur, und er ist ganz sicher einer der Väter des heutigen toleranten, kreativen und weltoffenen Berlins. Natürlich stehen er und ‚Ton Steine Scherben‘ mit ihrer ganzen Geschichte auch für den Mythos Kreuzberg. 17 Jahre nach seinem Tod ist es an der Zeit, dass Berlin und Kreuzberg mit einer Gedenktafel an Rio Reiser erinnern.“

Die Tafel, die zum durch die Gasag gesponserten Gedenktafelprogramm gehört, befindet sich am Haus Tempelhofer Ufer 32 in Kreuzberg. Dort hatten Reiser und „Ton Steine Scherben“ mehrere Jahre in einer Wohngemeinschaft gelebt.

- – -