Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Wowereit zum Abschied von US-Botschafter Philip D. Murphy: „Ein guter Freund Berlins“

Pressemitteilung vom 03.07.2013

Sperrfrist: 4. Juli 2013, 05.00 Uhr
(frei für Donnerstag-Ausgaben)

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, empfängt den scheidenden Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika, S.E. Philip D. Murphy, am Donnerstag, 4. Juli 2013, dem amerikanischen Nationalfeiertag, um 10.30 Uhr zu einem Abschiedsgespräch (Auftaktbilder) .

Wowereit vorab: „Philip D. Murphy ist in seinen Berliner Jahren seit 2009 zu einem guten Freund unserer Stadt geworden, und wir freuen uns, dass er und seine Familie uns eng verbunden bleiben werden. Botschafter Murphy hat regelmäßig den Kontakt zu den Berlinerinnen und Berlinern gesucht, und zwar quer durch alle Schichten und Herkünfte. Wichtig war ihm besonders der Kontakt zu jungen Leuten, wie er ihn beispielsweise auch in der Rütli-Schule gesucht hat. Seine Offenheit und Zugewandtheit gegenüber den Menschen sind das besondere Merkmal seiner Amtsführung.“

Murphys Amtszeit, so der Regierende Bürgermeister weiter, habe mit einem Höhepunkt geendet: „Sicher ist es für einen US-Botschafter immer ein besonderes Ereignis, wenn der amerikanische Präsident seinem jeweiligen Dienstsitz einen Besuch abstattet. Ich danke Philip D. Murphy für seine engagierte Mitarbeit bei der Organisation des Berlin-Aufenthalts von Barack Obama ebenso wie für seine wichtige Rede auf der Feierstunde zum 50-jährigen Jubiläum des Kennedy-Besuchs im Rathaus Schöneberg und für alles, was er auch für unsere Stadt getan hat.“

- – -