Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Freifläche eines Tennisstandortes für die Arrondierung eines Wohngebietes freigegeben

Pressemitteilung vom 07.05.2013

Aus der Sitzung des Senats am 7. Mai 2013

Der Senat schließt sich der Absicht des Bezirks Lichtenberg an, durch Aufgabe einer Teilfläche des Tennisstandortes Bornitzstraße 17 die geplante Arrondierung von Wohnungsbau im Ortsteil Lichtenberg-Nord zu ermöglichen.

Die Fläche wird für sportliche Zwecke auch in Zukunft nicht benötigt. Sie soll stattdessen für die erforderlichen Stellplätze und die Erschließung genutzt werden. Ein entsprechender Kaufvertrag liegt bereits vor, steht aber hinsichtlich des Sportgrundstücks unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Abgeordneten¬hauses zur Aufgabe der Teilfläche.

Die vorhandenen fünf Tennisplätze sollen für das Wohngebiet gesichert werden und vorsorglich gegenüber der angrenzenden Nutzung durch eine Lärmschutzwand auf Kosten des Investors geschützt werden. Dieser lässt überdies seniorengerechte Sportgeräte zur öffentlichen Nutzung im Gutspark aufstellen.

Der Senat leitet die Vorlage von Innen- und Sportsenator Frank Henkel nun gemäß Sportförderungsgesetz dem Abgeordnetenhaus zu. Mit dessen Zustimmung ist der Weg zur privat finanzierten Entwicklung zusätzlichen Wohnungsbaus inklusive Aufwertung des Wohnumfeldes frei gemacht.

- – -