Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Wowereit ruft zur Teilnahme an der Langen Nacht der Religionen" auf: "Zeichen setzen gegen Intoleranz"

Pressemitteilung vom 31.08.2012

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, hat dazu aufgerufen, an der “Langen Nacht der Religionen” teilzunehmen, auch um ein Zeichen gegen die Intoleranz zu setzen. Wowereit eröffnet die “Lange Nacht” am Samstag, 1. September 2012, um 16 Uhr im Wappensaal des Berliner Rathauses. Die Veranstaltung wird auf Wowereits Initiative das erste Mal durchgeführt, und der Regierende Bürgermeister ist Schirmherr.

Wowereit: „Gerade in dieser Woche hat sich die Wichtigkeit der religiösen Toleranz in einer Metropole wie Berlin gezeigt. Der Angriff auf einen Rabbi in Friedenau war ein nicht hinzunehmender Akt der Gewalt, der gegen alle Regeln des friedlichen Zusammenlebens in einer auch religiös vielfältigen Stadt verstößt.“

Wowereit erklärte weiter: „Berlin ist stolz auf seine Tradition von Toleranz und Liberalität. Die internationale Vielfalt unserer Stadt spiegelt sich auch in der großen Zahl von Religionsgemeinschaften. Die Lange Nacht der Religionen ist eine einzigartige Gelegenheit, diese Vielfalt zu erleben. Ich lade alle Interessierten herzlich dazu ein.“ Kirchen, Moscheen, Synagogen oder Tempel seien Orte der Gemeinschaft und des sozialen Zusammenhalts, so der Regierende Bürgermeister, und spielten deshalb eine wichtige Rolle innerhalb der Gesellschaft. Wowereit weiter: „Ich danke allen, die sich bei der eigenverantwortlichen Koordination der Langen Nacht durch die Religionsgemeinschaften engagiert haben.“

Die Idee zur „Langen Nacht der Religionen“ entstand im Rahmen des Berliner Dialogs der Religionen, den der Regierende Bürgermeister im Januar 2011 im Berliner Rathaus eröffnet hatte. Kirchen und Religionsgemeinschaften, interreligiöse Vereine und wissenschaftliche Institutionen sind eingeladen, im Verlauf der Langen Nacht ihre Türen zu öffnen und sich Interessierten zu präsentieren.

Detaillierte Informationen finden Sie auf der Internetseite http://www.langenachtderreligionen.de.

- – -