Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Senat schlägt neuen Stiftungsrat der Stiftung Oper in Berlin vor

Pressemitteilung vom 07.08.2012

Aus der Sitzung des Senats am 7. August 2012:

Dagmar Reim, Intendantin des RBB, Dr. Heike Kramer, Direktorin und Leiterin „Gesellschaftliches Engagement und Veranstaltungsmanagement“ des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, Elisabeth Sobotka, Geschäftsführende Intendantin Opernhaus Graz GmbH, und Hans-Kornel Krings, Vorsitzender der Geschäftsleitung Berlin Mittelstandsbank der Commerzbank AG, sollen dem neuen Stiftungsrat der Stiftung Oper in Berlin angehören. Das hat der Senat auf Vorlage des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit beschlossen.

Der Stiftungsrat besteht aus dem für Kultur zuständigen Mitglied des Senats, das den Vorsitz inne hat, dem für Finanzen zuständigen Mitglied des Senats, einem Arbeitnehmervertreter sowie aus vier weiteren Mitgliedern, die geeignet sein müssen, die Stiftung in ihren finanziellen und kulturellen Belangen zu beraten und zu kontrollieren. Diese weiteren vier Mitglieder des Stiftungsrats werden auf Vorschlag des Senats vom Abgeordnetenhaus gewählt und von der für Kultur zuständigen Senatsverwaltung für die Dauer von vier Jahren berufen.

Einziges neues Mitglied des Stiftungsrates ist damit Elisabeth Sobotka, die den Platz von Sir Peter Jonas einnimmt. Sir Peter Jonas scheidet nach achtjähriger Zugehörigkeit zum Stiftungsrat auf eigenen Wunsch aus.

- – -