Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Wowereit würdigt Umbenennung des OSZ Bürowirtschaft und Verwaltung in „Louise-Schroeder-Schule“

Pressemitteilung vom 30.05.2012

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Das Oberstufenzentrum (OSZ) Bürowirtschaft und Verwaltung wird morgen um 14 Uhr in „Louise-Schroeder-Schule“ umbenannt. Namensgeberin ist die frühere Berliner Bürgermeisterin und Sozialpolitikerin Louise Schroeder. Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, spricht auf der Feier (Wort-Bild-Termin; Lippstädter Straße 9-11, 12207 Berlin) .

Wowereit sagte im Voraus: „Louise Schroeder als Namenspatronin auszusuchen, ist eine erfreuliche und richtige Entscheidung der Schule. Schroeders couragierte Haltung gegen Unrecht und Diskriminierung, ihr großes soziales Engagement in schwerer Zeit und ihr Eintreten für die Rechte der Frau machen die erste Berliner Ehrenbürgerin zu einer auch heute noch vorbildlichen Persönlichkeit. Sie hat Berlins Politik geprägt.“ Die wichtige sozialdemokratische Nachkriegspolitikerin, unterstrich der Regierende Bürgermeister, sei deshalb auch Namensgeberin der 1998 gestifteten Louise-Schroeder-Medaille, die an verdiente Frauen vergeben wird.

Louise Schroeder war 1947/48 Amtierende Oberbürgermeister von Berlin und von 1949 bis 1951 Bürgermeisterin. Zwei Monate vor ihrem Tod am 4. Juni 1957 wurde Schroeder als erste Frau Ehrenbürgerin von Berlin.

[[http://www.berlin.de/rbmskzl/rbm/galerie/louise_schroeder.html|
Schroeders Kurzbiografie auf Berlin.de]]

Die Louise-Schroeder-Medaille

- – -