Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Wowereit diskutiert beim VBKI über Mode als Wirtschaftsfaktor: „Berlin ist mit 11.500 Beschäftigten deutsche Modehauptstadt“

Pressemitteilung vom 14.05.2012

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, nimmt morgen um 18.00 Uhr im Ludwig-Ehrhard-Haus an einer Podiumsdiskussion des Vereins Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) teil (Wort-Bild-Termin) . Thema der Diskussion ist Mode als Faktor der Berliner Wirtschaftspolitik.

Wowereit sagte vorab: „Berlins Modebranche ist für unsere Stadt zu einem zukunftsträchtigen Wirtschaftszweig geworden. Die Fördermaßnahmen und das Engagement des Senats zahlen sich aus. Diese Erfolgsgeschichte lässt sich in harten Zahlen darlegen: Rund 3700 Unternehmen mit mehr als 11.500 Beschäftigten machen Berlin zur deutschen Modehauptstadt. Unser Einsatz für die Kreativwirtschaft rechnet sich: Allein die Mercedes Benz Fashion Week erzeugt in jeder Saison eine zusätzliche Wirtschaftsleistung von mehr als 120 Millionen Euro.“

Er freue sich darauf, so Wowereit weiter, als Gast eines traditionsreichen Verbands wie des 1897 gegründeten Berliner Wirtschaftsclubs VBKI mit Vertretern der Branche über weitere Perspektiven wie z.B. über die wachsende Bedeutung der Online-Vermarktung zu sprechen.

VBKI-Präsident Markus Voigt: „Dank seiner kreativen Atmosphäre und seinen hervorragenden Ausbildungsstätten bringt Berlin immer wieder hervorragende Jungdesigner hervor. Wenn wir uns als Modestandort irgendwann auf Augenhöhe mit Paris oder Mailand bewegen wollen, müssen wir alles dafür tun, diese Talente langfristig an die Stadt zu binden.“ Hinweis für Medien: Um Akkreditierung wird gebeten. Kontakt: Sebastian Thomas, VBKI, Tel.: 030- 72 61 08 17, Email: sebastian.thomas@vbki.de: sebastian.thomas@vbki.de. Informationen zur Anmeldung finden Sie hier.

- – -