Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Kooperation zwischen Charité und Vivantes bringt Einsparungen im Millionenbereich

Pressemitteilung vom 31.01.2012

Aus der Sitzung des Senats am 31. Januar 2012:

Die großen Krankenhausunternehmen Charité und Vivantes haben ihre Zusammenarbeit in verschiedenen Unternehmensbereichen ausgebaut und planen weitere Maßnahmen. Bisher wurden in der Kooperation von Charité und Vivantes Projekte mit einem Einsparvolumen von 29,1 Mio. € abgeschlossen. Das geht aus einem entsprechenden Bericht an das Abgeordnetenhaus hervor, den der Senat heute auf Vorlage der Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft, Sandra Scheeres, beschlossen hat.

Die finanziellen Entlastungen werden bis 2015 in vollem Umfang wirksam werden. Davon profitiert insbesondere die Charité, die mit einem Anteil von 18,7 Mio. € finanziell entlastet wird. Unabhängig von laufenden Projekten werden zur Erreichung des vom Senat beschlossenen Einsparziels Vivantes und Charité ggf. weitere Projekte entwickelt.

Der Senat hatte im Juni 2010 die Eckpunkte zur Weiterentwicklung der Charité – Universitätsmedizin Berlin beschlossen. Gegenstand des Beschlusses war unter anderem eine verbesserte Abstimmung von Charité und Vivantes, wodurch Einsparungen von mindestens 45 Mio. € erreicht werden sollen. Die Einspargröße basiert auf perspektivischen Erwartungen von Charité und Vivantes für die Bereiche Einkauf, Catering, Verwaltung, Facility Management und Krankenversorgung.

So können zum Beispiel durch Kooperation und Konzentration in der Geburtsmedizin Mittel eingespart werden. Ziel dieses Kooperationsansatzes ist es, dass das Versorgungsangebot von Charité und Vivantes im Berliner Süden dem Bedarf der Bevölkerung weiterhin auf höchstem Niveau Rechnung trägt. Dabei werden aber sich überschneidende Strukturen aus dem Markt genommen und das therapeutische Angebot an den realen Bedarf und seine absehbare Entwicklung angepasst. Erwartet wird hier eine Einsparung von mindestens 1,5 Mio. €.

Jenseits dieser Effekte werden durch die Betriebsaufnahme der Labor Berlin – Charité Vivantes GmbH weitere positive finanzielle Effekte realisiert, die auf die verstärkte Kooperation von Charité und Vivantes zurückzuführen sind.

– - -