Wowereit verurteilt erneuten Anschlag auf Neuköllner Falken-Haus

Pressemitteilung vom 09.11.2011

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, hat mit Empörung auf den erneuten Brandanschlag auf das Anton-Schmaus-Haus der Neuköllner Falken reagiert, der nach Mitteilung der Falken heute am frühen Morgen verübt wurde.

Wowereit: „Ich verurteile diesen kriminellen Brandanschlag, der am Morgen des heutigen Jahrestags des Novemberprogroms verübt worden ist, auf das schärfste. Die Polizei wird alle Anstrengungen unternehmen, die Täter zu ermitteln und festzunehmen.“ Die Zivilgesellschaft müsse Gesicht zeigen gegen jede Form von Rechtsextremismus, Ausländerhass und Intoleranz, sagte der Regierende Bürgermeister weiter: „Alle Gruppen, Organisationen und Einzelpersonen, die sich in der Auseinandersetzung mit dem Rechtsextremismus engagieren, verdienen breite gesellschaftliche und politische Unterstützung.“

Das Anton-Schmaus-Haus des Kreisverbands Neukölln der Sozialistischen Jugend Deutschlands – Die Falken war nach Darstellung der Falken bereits in der Nacht zum 27. Juni dieses Jahres in Brand gesteckt worden. Das Feuer hatte einen erheblichen Sachschaden verursacht. Die Instandsetzungsarbeiten waren zum Zeitpunkt des heutigen Anschlags noch in vollem Gang. Die erneuten Brandschäden machen eine Nutzung für längere Zeit unmöglich. Das Haus hätte am 4. Dezember wiedereröffnet werden sollen.

- – -