Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Berlin bewirbt sich um die Austragung des Internationalen Deutschen Turnfestes 2017

Pressemitteilung vom 13.09.2011

Aus der Sitzung des Senats am 13. September 2011:

Gemeinsam mit dem Berliner Turnerbund wird sich Berlin um die Austragung des Internationalen Deutschen Turnfestes im Jahr 2017 bewerben. Das hat der Senat heute auf Vorlage von Innen- und Sportsenator Dr. Ehrhart Körting beschlossen. Diese weltgrößte Breitensportveranstaltung fand bereits viermal in Berlin statt, zuletzt im Jahr 2005.

Bei der achttägigen Veranstaltung wird mit bis zu 120.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern gerechnet. Darüber hinaus werden über 1.000 Medienvertreterinnen und -vertreter über das Ereignis berichten.

Das Programm des Turnfestes umfasst Deutsche Meisterschaften in mehreren Disziplinen, eine Stadiongala und einen Festumzug, eine Turnfest-Akademie mit über 500 Workshops, eine Turnfestgala und Showvorführungen, spezielle Angebote für Kinder und Jugendliche, Info-Markt und Messe sowie einen wissenschaftlichen Kongress.

Als zentraler Veranstaltungsort soll die Messe Berlin genutzt werden. Als Sportstätten sind vorgesehen: das Olympiastadion, Flächen und Gebäude im Olympiapark (insbesondere das Maifeld), die Max-Schmeling-Halle, die O2World und rund 40 weitere Berliner Sportanlagen sowie zwölf sonstige Veranstaltungsstätten. Festumzug und Open-Air-Veranstaltungen werden an verschiedenen markanten Plätzen in der Berliner Innenstadt durchgeführt.

Die Sportmetropole Berlin gehört weltweit zu den renommierten und bewährten Gastgebern internationaler Sportgroßveranstaltungen. Die Hauptstadt bietet dem deutschen Turnsport vorbildliche Präsentationsmöglichkeiten, hervorragende infrastrukturelle, organisatorische und materielle Rahmenbedingungen sowie ein kompetentes, gastfreundliches und faires Publikum.
—-