Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Doppelter Abiturjahrgang 2012 – Wowereit: „1100 zusätzliche Ausbildungsplätze sichern allen Berliner Jugendlichen Berufschancen“

Pressemitteilung vom 01.09.2011

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Berliner Wirtschaft und Berliner Senat haben die Schaffung von 1100 zusätzlichen Ausbildungsplätzen verabredet. Das ist der Kern der Vereinbarung, die der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, heute im Laserline-Druckzentrum gemeinsam mit Dr. Eric Schweitzer, dem Präsidenten der Industrie- und Handelskammer zu Berlin, Claudia Frank, der Präsidentin des Verbandes der Freien Berufe Berlin, sowie dem Senator für Finanzen, Ulrich Nußbaum, unterzeichnet hat. Mit dieser Verabredung begegnet Berlin dem zusätzlichen Bedarf an Ausbildungsplätze für Schulabgängerinnen und Schulabgänger aus dem doppelten Abiturjahrgang 2012.

Wowereit: „Die zusätzlichen 1100 Ausbildungsplätze sind ein großer Erfolg für die jungen Menschen in Berlin. Wir schaffen rechtzeitig eine Vorsorge. Es ist wichtig, dass 2012 kein Engpass auf dem Ausbildungsmarkt entsteht, der die Berufschancen der Schulabgängerinnen und Schulabgängern beeinträchtigt. Ich bin dankbar, dass die Berliner Wirtschaft mitzieht und weitere Ausbildungskapazitäten schafft.“ Auch das Land beteilige sich, so der Regierende Bürgermeister, und biete 500 weitere Ausbildungsplätze an. Wowereit: „Wir tun als Senat unseren Teil, damit alle jungen Menschen ihre Chance für eine gute Ausbildung bekommen.“

Nach Erfahrungswerten entscheidet sich rund ein Fünftel eines Jahrgangs für eine Ausbildung. 2012 werden gut 6000 Berliner Jugendliche zusätzlich die Gymnasien verlassen, so dass der erwartbare zusätzliche Bedarf von rund 1200 Ausbildungsplätzen durch die zusätzlichen Stellen annähernd gedeckt wird. 2012 verlassen zwei Jahrgänge die Schulen, dazu entfällt die Wehrpflicht, damit drängen mehr junge Menschen auf den Ausbildungsmarkt.

- – -