Stellungnahme des Senats zum Familienbericht 2011

Pressemitteilung vom 05.04.2011

Aus der Sitzung des Senats am 5. April 2011:

Der Senat hat heute auf Vorlage des Senators für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner, die Stellungnahme zum Familienbericht 2011 beschlossen.
Die Stellungnahme wird dem Abgeordnetenhaus zur Kenntnisnahme zugeleitet. Der Familienbericht wurde vom Berliner Beirat für Familienfragen unter dem Titel: „Zusammen leben in Berlin. Der Familienbericht 2011 – Zahlen, Fakten, Chancen und Risiken“ erarbeitet und am 26. Januar 2011 dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, übergeben.

Der Senat begrüßt den Familienbericht 2011. Er würdigt insbesondere die Untersuchungen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie der Infrastruktur für Familien in Berlin. Der Familienbeirat hat nicht nur wichtige Fragen thematisiert, sondern auch Lösungen und Strategien erarbeitet. Zum ersten Mal sind in einem Familienbericht über Onlinedialoge und Foren die Familien selbst zu Wort gekommen. Ebenso wurde bei allen Fragestellungen das Thema Integration behandelt.

Die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung konzentriert sich vor allem auf zwei Empfehlungen:

• Die Einrichtung einer zentralen Internetplattform mit familienrelevanten Informationen für eine bessere Informationsversorgung für Familien, deren Realisierung bereits begonnen hat.

• Die Weiterentwicklung von Kindertagesstätten zu Familienzentren als niedrigschwellige Anlaufstelle und Knotenpunkt infrastruktureller Angebote für Familien soll flächendeckend umgesetzt werden. Für die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung ist dies eines der wichtigen familienpolitischen Vorhaben des Landes.

Der Senat sieht in dem Familienbericht eine gute Arbeitsgrundlage für familienpolitische Initiativen und Debatten. Familienpolitik hat in Berlin eine ressortübergreifende Bedeutung, die zukünftig verstärkt werden soll. Auch für die Bezirke sieht der Senat – wie im Familienbericht dargestellt – die Notwendigkeit, deutlicher als bisher lokale familienpolitische Strategien zu entwickeln.

Der vom Senat berufene Familienbeirat hat laut Satzung die Aufgabe, den Senat in Fragen der Familienpolitik zu beraten, ihm Impulse für familienpolitische Maßnahmen zu geben und den Interessen von Familien im Land Berlin Gewicht zu verleihen. Darüber hinaus gehört es zu seinen Aufgaben, einen Bericht über die Lage der Familien in Berlin zu erstellen. In dem ehrenamtlich und überparteilichen Gremium arbeiten Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Politik, Sozialverbänden und Glaubensgemeinschaften zusammen. Fünf Themen standen im Focus ihres Berichts:

• die Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
• familienrelevante Bildungsaspekte,
• die Infrastruktur,
• Armut und soziale Ungleichheit sowie
• das Zusammenleben im Kiez.

Der komplette Familienbericht 2011 ist im Internet unter www.familienbeirat-berlin.de oder als Publikation in der Geschäftsstelle des Berliner Beirats für Familienfragen erhältlich. Adresse: Oranienburger Str. 13-14, 10178 Berlin-Mitte, Tel.: 030/200891-60.

- – -