Klaus Wowereit überreicht Heinz-Dieter Rosenkranz Verdienstkreuz am Bande

Pressemitteilung vom 08.02.2011

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, wird heute um 15 Uhr in seinem Amtszimmer im Berliner Rathaus im Auftrag des Bundespräsidenten dem Mäzen Heinz-Dieter Rosenkranz das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreichen (Wort-Bild-Termin) .

Wowereit: „Mit Heinz-Dieter Rosenkranz wird ein Mäzen ganz eigener Prägung geehrt. In Berlin gebürtig, hat er als Unternehmer weltweit Erfolg gehabt. Er kehrte in seine Heimatstadt zurück und half ihr vielfach. Mit Gründung der Stiftung Zukunft Berlin hat er seinem Engagement für die Hauptstadt dauerhaften Ausdruck verliehen. Auch die Kunstwelt in Berlin wäre ohne sein Wirken um Einiges ärmer. Die Temporäre Kunsthalle war nur ein Zeugnis für seinen Bürgersinn.“

Heinz-Dieter Rosenkranz wurde 1925 in Berlin geboren. Seit den sechziger Jahren baute er verschiedene Maschinenbaufirmen auf. Heute ist er Inhaber einer Firma für Spritzgusstechnik mit Niederlassungen in Deutschland und den USA. Seit 2002 lebt er wieder in Berlin. Ein Jahr später gründete er das Forum Zukunft Berlin e.V., aus dem später die Stiftung Zukunft Berlin hervorging. Heinz-Dieter Rosenkranz hat dieses Projekt über die Jahre mit namhaften Summen unterstützt. Ihm war es schließlich auch zu verdanken, dass die Temporäre Kunsthalle zwischen 2008 und 2010 zum Schaufenster für die bedeutende Szene internationaler Gegenwartskunst werden konnte. Darüber hinaus hat Heinz-Dieter Rosenkranz als Leihgeber und Mäzen für verschiedene Museen gewirkt sowie die Interessen von Kinder und Jugendlichen gefördert, etwa durch Unterstützung des Projekts „Campus Rütli“, einem deutsch-türkischen Journalismus-Workshop oder der Errichtung der Lernwerkstatt in der Kita Nikodemus.

- – -