Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Deutsche Bahn: Jugendliche ohne Schulabschluss bekommen nach erfolgreichem Praktikum Arbeitsplätze

Pressemitteilung vom 09.07.2010

Durch betriebsintegrierte Qualifikation Hauptschulabschluss nachgeholt • Junge Menschen jetzt fit für den Arbeitsmarkt
(Berlin, 9. Juli 2010) Seit August letzten Jahres holen 13 Berliner Jugendliche ohne Hauptschulabschluss und mit sozialen Beeinträchtigungen im Rahmen des Projekts „Betriebsintegrierte Qualifizierung (BIQ)“ bei der Deutschen Bahn (DB) ihren Hauptschulabschluss nach. Das Besondere an diesem Projekt ist, dass die Jugendlichen den Hauptschulabschluss parallel zu praktischen Einsätzen in der Gebäude- und Fahrzeugreinigung absolvieren.

Damit die Jugendlichen innerhalb eines Jahres ihren Hauptschulabschluss nachholen konnten, besuchten sie an jeweils zwei Tagen in der Woche die Schule. An den anderen drei Wochentagen wurden sie durch ein Praktikum auf ein Arbeits- oder Ausbildungsverhältnis bei der DB Services, einer 100prozentigen Tochtergesellschaft der DB, vorbereitet. Darüber hinaus erweiterten die Teilnehmer ihre sozialen und persönlichen Kompetenzen.

So wurde durch die Einbindung in ein berufliches Tätigkeitsfeld und den Erwerb von fachspezifischen Kompetenzen das Selbstwertgefühl der Teilnehmer gesteigert. Außerdem erfuhren die Jugendlichen durch die regelmäßigen Schulbesuche und praktischen Einsätze feste Strukturen mit verbindlichen Bezugspersonen, wie Sozialpädagogen, fachpraktischen Anleitern, Lehrern und Klassenkameraden.

Insgesamt schließen zehn Teilnehmer das Projekt BIQ erfolgreich ab und erhalten ein Arbeitsplatzangebot bei der DB Services. Neun von Ihnen gelang es den Hauptschulabschluss zu erreichen. Diese Erfolge werden heute mit den Jugendlichen und ihren Familien unter Teilnahme von Herrn Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner, Senator für Bildung, Wissenschaft und Forschung, sowie von Vertretern der Deutschen Bahn AG und Dr. Matthias Afting, Geschäftsführer Personal, bei der DB Services, gefeiert.

Senator Prof. Dr. Zöllner dankt der Deutschen Bahn für Ihr Engagement: „Es ist wichtig, dass Jugendliche einen Schulabschluss erreichen. Gerade denen, die ohne Abschluss die Schule verlassen haben, müssen auch Perspektiven eröffnet werden, wie sie die schulische Laufbahn doch noch erfolgreich schaffen können. Das Projekt der Deutschen Bahn mit seiner Verbindung von Schule und Praxis ist dabei ein gutes Beispiel. Den Schülern gratuliere ich zur erfolgreichen Teilnahme an dieser Qualifizierung.“

Rückfragen:
Pressesprecher
Telefon: 90227 5843
E-Mail: pressestelle@senbwf.berlin.de